Sechs Gemeinden von Wohnungsbaualtschulden befreit

Torsten Renz (CDU), Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild
Torsten Renz (CDU), Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild
© deutsche presse agentur

15. September 2021 - 16:53 Uhr

Schwerin (dpa/mv) - Die Gemeinden Warnkenhagen, Dalkendorf, Wüstenfelde, Lelkendorf, Prepperede und Schwasdorf im heutigen Landkreis Rostock sind von Altschulden aus dem DDR-Wohnungsbau befreit worden. Innenminister Torsten Renz (CDU) übergab am Mittwoch in Dalkendorf Bewilligungsbescheide über insgesamt rund 608.000 Euro. Als einziges ostdeutsches Bundesland unterstütze Mecklenburg-Vorpommern Kommunen aus dem Entschuldungsfonds beim Abbau dieser Schulden. "Es sind Verbindlichkeiten, die ihnen im Zuge der Deutschen Einheit aufgebürdet wurden", sagte Renz. Insgesamt seien landesweit bereits 2,2 Millionen Euro ausgezahlt worden.

Nach früheren Angaben des Innenministeriums beliefen sich die Altschulden der kommunalen Wohnungswirtschaft im Nordosten mit Stand 31. Dezember 2017 auf insgesamt 326 Millionen Euro. Es lägen inzwischen rund 300 Anträge auf Gewährung von Landeshilfen zum Schuldenabbau vor. Aus dem im Vorjahr eingerichteten kommunalen Entschuldungsfonds könnten dafür jährlich 25 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden.

© dpa-infocom, dpa:210915-99-230871/2

Quelle: DPA

Auch interessant