Kaufen Stroll und Wolff Mercedes-Werksteam?

Sebastian Vettel zu Aston Martin: „Natürlich halte ich es für möglich“

24. Mai 2020 - 12:00 Uhr

Mehr als Gerüchte

Es ist eines der heißesten Themen in der Formel 1. Was wird aus Sebastian Vettel? Nach seinem Aus bei Ferrari spekulieren Fans, Medien, Fahrer und Funktionäre, wohin die Karriere-Reise des viermaligen Weltmeisters geht. Ein interessantes Szenario entwickelt dabei David Coulthard. Der Ex-Mercedes-Pilot sieht Vettel 2021 in einem Aston Martin. Undenkbar? Keineswegs. Im Video erklärt Formel-1-Moderator Florian König, warum das tatsächlich eine Möglichkeit sein kann. Der Wechsel ist eng mit den Namen Toto Wolff und Lawrence Stroll verknüpft.

Vettel wäre eine tolle Bereicherung

Wolff und Stroll sind bei Aston Martin, der ab 2021 mit dem heutigen Racing-Point-Team seinen eigenen Werksauftritt in der Formel 1 bekommt, als Aktionäre engagiert. Und Stroll hat mit dem britischen Sportwagenhersteller Großes vor. Eine interessante Option für Vettel. "Geht er vielleicht zu Aston Martin? Dort könnten sie ihm Aktien geben, und er könnte eine neue Phase in seiner Karriere beginnen. Das könnte eine Möglichkeit sein, wenn man ein bisschen querdenkt", sagte Coulthard  Interview mit dem Podcast 'F1 Nation'.

Stroll habe ambitionierte Pläne und "Vettel wiederum könnte in dieser Phase seiner Karriere eine tolle Bereicherung in so einem Team sein, mit all seinem Wissen und seiner Erfahrung aus seiner Zeit bei Red Bull und Ferrari", so der Schotte.

Zieht sich Daimler aus der F1 zurück?

Auch in einer anderen Variante zu Vettels Zukunft spielen Stroll und Wolff die Hauptrolle. So scheint es nicht unrealistisch, dass Daimler sich aus der F1 zurückzieht. Und das Mercedes-Werksteam? Übernehmen Stroll und Wolff. Ein Aston Martin mit Mercedes-Motoren. Und Lewis Hamilton und Vettel im Cockpit. "Natürlich halte ich es für möglich, dass Vettel in ein Aston-Martin-Team wechselt, dass dann mit Mercedes-Motoren fährt", sagte RTL-F1-Experte Florian König.

Es sei "einiges in Diskussion", sagte Ralf Schumacher in der Show 'Warm Up' bei 'Sky': Es bestehe "die Möglichkeit", dass Wolff "in der Kombination mit Vater Stroll" Vettel etwas anbieten kann. Der ehemalige Formel-1-Pilot  hält es für realistisch, dass Stroll und Wolff bei Mercedes "einsteigen und das Paket kaufen. Deshalb kann in der Kombination sicherlich etwas entstehen."

Für unseren F1-Moderator König steht eins fest: "Ich glaube, dass sehr intensiv daran gearbeitet wird, dass Sebastian Vettel noch in 2021 ein Formel-1-Cockpit hat."