RTL News>Formel 1>

Sebastian Vettel: Unterschrift bei Aston Martin? Es gibt keine Updates!

Neuer Vertrag muss warten

Sebastian Vettel: Unterschrift? Es gibt keine Updates!

ARCHIV - 04.10.2018, Japan, Suzuka: Formel 1: Grand Prix von Japan auf dem Suzuka International Racing Course. Sebastian Vettel aus Deutschland vom Team Scuderia Ferrari spricht auf einer Pressekonferenz. (zu dpa «Aufbruch für Vettel: Das ist neu bei
Sebastian Vettel
NHG pat fpt nic cul nwi, dpa, Ng Han Guan

Formel 1: Vettels Zukunft weiterhin offen

Unterschreibt er oder unterschreibt er nicht – das ist hier die Frage. Sebastian Vettel lässt Fans, Medien und Experten offenbar weiter zappeln. Nach österreichischen Medienberichten hätte der viermalige Weltmeister am kommenden Wochenende in Spa eigentlich seinen neuen Vertrag bei Aston Martin (Racing Point) unterschreiben sollen . Doch Pustekuchen. Der Noch-Ferrari-Pilot stellt klar: Es passiert nix – erst einmal.

Vor Belgien Grand Prix: Vettel vertraut Ferrari

„Ich habe viele Stifte bei mir, aber nicht speziell um irgendetwas zu unterschreiben", sagte Vettel mit Blick auf Spekulationen um eine mögliche Vertragsunterschrift. „Bezüglich der Zukunft gibt es keine Update. Du kannst einfach die Frage von der letzten Pressekonferenz kopieren." Die Vettel-Fans müssen sich also in Geduld üben. Dennoch: Dass der 33-Jährige bei Aston Martin unterschreiben wird, scheint nur eine Frage der Zeit.

Die Gegenwart heißt Ferrari, die Gegenwart heißt Spa. Und dort will Vettel alles gegen für die Scuderia. Ohne Groll. „Ich vertraue den Leuten um mich herum. Sie haben in den vergangenen Jahren so viel gegeben. Irgendwann kommt alles zu einem Ende. Egal, was passieren wird: Ich versuche die Zeit mit den Jungs zu genießen, mit denen ich so viel Zeit verbracht habe.“

Versöhnliche Abschiedstour nach Ferrari-Krise?

Versöhnliche Töne vom viermaligen Weltmeister. Trotz aller Querelen in den vergangenen Wochen und Monaten . Es sieht nach einer würdigen Abschiedstour bei den „Roten“ aus. Alles andere hätte Vettel auch nicht verdient.