Sa | 12:15

Sebastian Vettel und die Jagd nach Grand Slams

Sebastian Vettel, Red Bull Racing, auf dem Siegerpodest in Yeongam, Südkorea
Sebastian Vettel holte beim Südkorea-GP seinen 4. Grand Slam © dpa, Diego Azubel

Bei Formel 1-Fans und -Statistikern gibt es zwei verschiedene Definitionen des Begriffs Grand Slam, oder Französisch: Grand Chelem.

Der weniger gängige Begriff bezieht sich auf den Sieg bei den vier europäischen Klassikern Monaco, Silverstone, Spa-Francorchamps und Monza innerhalb eines Jahres. Dieser Grand Slam ist noch keinem Fahrer in der Geschichte der Formel 1 gelungen. Sebastian Vettel war am nächsten dran: 2011 siegte er in Monaco, Belgien und Italien und fuhr in Großbritannien auf Platz 2. Auch Jim Clark, Alain Prost, Ayrton Senna und Damon Hill gewannen je drei dieser Klassiker innerhalb eines Jahres, beim vierten kam jedoch keiner über Rang 3 hinaus.

Die gängigere Bedeutung des Begriffs wird verwendet, wenn ein Fahrer bei einem Grand Prix die Pole Position, den Sieg und die Schnellste Rennrunde holt und zudem vom Start bis ins Ziel in jeder Runde führt.

Sebastian Vettel hat bei den letzten beiden Grand Prix jeweils einen Grand Slam geholt und kommt damit auf 4 Grand Slams in seiner Formel-1-Karriere. Das klingt vielleicht nicht viel, ist es aber!

Vettel in der ewigen Bestenliste schon auf Platz 4.

In der 64-jährigen Formel-1-Geschichte gab es bislang 892 Grand Prix aber erst 54. Grand Slams. Nur 22 Fahrern ist überhaupt ein Grand Slam gelungen.

Vettel rangiert mit seinem 4. Grand Slam bereits auf Position 4 in der ewigen Rangliste, gemeinsam mit Jackie Stewart, Ayrton Senna und Nigel Mansell. Mit einem weiteren Grand Slam würde Vettel zu Alberto Ascari und Michael Schumacher aufschließen und auf Platz 2 der Bestenliste klettern. Rekordhalter ist Jim Clark mit 8 Grand Slam.

Vettel könnte in dieser Saison noch den Rekord von Grand Slams in einer Saison einstellen. Der steht momentan bei 3 (1952, 1963, 1965, 1971, 1992).

Vettel schaffte in den vergangenen beiden Rennen gleich 2 Grand Slams in Serie. Das gelang vor dem dreimaligen Champion nur zwei weiteren Fahrern: Alberto Ascari 1952 und Jim Clark 1963. Vettel könnte in Japan schaffen, was vor ihm noch keinem anderen Fahrer gelungen ist: 3 Grand Slams in Serie. Schon im vergangenen Jahr holte Vettel in Suzuka einen Grand Slam.

Gelingt Vettel auch in diesem Jahr ein Grand Slam beim Japan-GP würde er mit Nigel Mansell gleichziehen, der es bislang als einziger Pilot geschafft hat, beim selben Grand Prix in 2 aufeinander folgenden Jahren einen Grand Slam einzufahren. Mansell holte 1991 und 1992 in Silverstone einen Grand Slam.

Vettel holte seine 4 Grand Salms alle in Asien (Indien 2011, Japan 2012, Singapur 2103 und Japan 2012). Insgesamt gab es in Asien bislang 5 Grand Slams. Den erstn holt Fernando Alsono 2010 in Singapur. Alonso ist auch der einzige aktive Fahrer, der neben Vettel ebenfalls schon einen Grand Slam auf dem Konto hat.

Vettel war bei seinem ersten Grand Slam S 24 Jahre und 119 Tage alt. Damit war er, wie bei so vielem, der jüngste Fahrer, dem dies je gelang.