Mercedes findet den Speed

Sebastian Vettel: "Mercedes war leider zu stark"

2019 Chinese GP SHANGHAI INTERNATIONAL CIRCUIT CHINA APRIL 13 Sebastian Vettel Ferrari during
© imago images / Motorsport Images, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

13. April 2019 - 12:18 Uhr

Mercedes macht in den Kurven Boden gut

Sebastian Vettel muss die Übermacht von Mercedes eingestehen. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton sind überrascht, und Max Verstappen schimpft auf Vettel. Die Stimmen, Reaktionen und Analysen zum Qualifying beim Großen Preis von China auf dem Shanghai International Circuit

Verstappen stinksauer und denkt über Revanche nach

Valtteri Bottas (Mercedes/Pole Position): "Ein gutes Wochenende. Ich habe mich schon heute Morgen sehr wohl gefühlt. Im Q3 war es schwierig, eine gute Runde hinzukriegen. Es war nicht 100 Prozent so, wie ich mir das vorgestellt habe. Aber das Auto ist sehr gut."

Lewis Hamilton (Mercedes/Startplatz 2): "Gratulation an Valtteri, der war das ganze Wochenende schon stark. Ich habe immer wieder was abknabbern können. Es ist ganz knapp geworden am Ende. Ferrari ist auf der Geraden sehr schnell, aber wir haben in den Kurven viel rausgeholt. Da hat das Team super gearbeitet."

Sebastian Vettel (Ferrari/Startplatz 3): "Leider war Mercedes zu stark. Etwas mehr wäre vielleicht noch drin gewesen, aber zum Schluss war es ganz knapp. Ich konnte gerade noch rechtzeitig rausfahren in Q3. Mercedes ist verdammt schnell in den Kurven. Wenn wir nahe rankommen, haben wir auf der Geraden einen Vorteil. Es wird ein langes Rennen."

Max Verstappen (Red Bull/Platz 5), zur Frage, dass er am Ende des Qualifyings behindert wurde: "Es ist natürlich schade. Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass man im letzten Qualifying-Abschnitt hintereinander herfährt. Doch Vettel hat mich überholt, auch die beiden Renaults sind vorbeigegangen. Aber es ist so jetzt. Das werde ich natürlich nicht vergessen. Vielleicht werde ich das im nächsten Qualifying auch machen. Ich habe dadurch eine schnelle Runde verloren und ein 3. Platz wäre möglich gewesen."

Nico Hülkenberg (Renault/Startplatz 8): "Der 8. Platz ist so ziemlich das, was geht. Die Top 6 waren heute definitiv außer Reichweite. Ein Red Bull wäre vielleicht noch in Schlagdistanz gewesen. Am Ende war er aber zu schnell. Insgesamt war es aber ein gutes Qualifying, auch vom Team. Wir können ein gutes Rennen haben. Das Vertrauen ins Auto ist da. Wir sind im grünen Bereich."

Qualiying verpasst? Hier gibt's die Zeitenjagd um die Pole Position noch mal in voller Länge!