Ferrari-Teamchef Binotto verteidigt Entscheidung

Sainz statt Vettel: "Richtige Wahl"

Sport Bilder des Tages 2020 Barcelona February testing II CIRCUIT DE BARCELONA-CATALUNYA, SPAIN - FEBRUARY 26: Mattia B
Sport Bilder des Tages 2020 Barcelona February testing II CIRCUIT DE BARCELONA-CATALUNYA, SPAIN - FEBRUARY 26: Mattia B
© imago images/Motorsport Images, Mark Sutton via www.imago-images.de, www.imago-images.de

14. Mai 2020 - 17:40 Uhr

Mattia Binotto bereut nichts

Kaum ist der Wechsel von Vettel-Nachfolger Carlos Sainz zu Ferrari offiziell unter Dach und Fach, da hat Teamchef Mattia Binotto die Trennung vom deutschen F1-Piloten schon verteidigt. Mit dem viermaligen Weltmeister habe man "vielleicht nicht dieselben Ziele" gehabt.

Binotto lobt Vettel, aber ...

"Ich denke, wir haben die richtige Wahl getroffen. Mit Sebastian schließt sich ein Zyklus. Ich persönlich bewundere ihn sehr, es gibt sehr viel Wertschätzung", sagte Binotto am Donnerstag.

Auf der anderen Seite habe sich die Welt verändert, nicht nur wirtschaftlich, sondern auch bei technischen und sportlichen Aspekten. Ferrari sei nun dabei, das Fundament für einen "Zyklus des Sieges" zu schaffen, so Binotto weiter. Mit Vettel habe man über verschiedene Perspektiven diskutiert und "vielleicht nicht dieselben Ziele" gehabt.

Video: Vettel will zu Mercedes

Vettel und die Scuderia hatten am Dienstag mitgeteilt, dass die Zusammenarbeit nach dann sechs Jahren nicht fortgeführt werde. Neuer Ferrari-Teamkollege von Kronprinz Charles Leclerc wird der Spanier Carlos Sainz. Das freie McLaren-Cockpit übernimmt ab 2021 Daniel Ricciardo.

RTL weiß: Priorität hat für Vettel nun ein Wechsel zu Mercedes - getreu dem Motto "Das Beste oder nichts". Für diese Entscheidung gibt es gute Gründe.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Video: Das spricht für einen Wechsel zu Mercedes