16. Oktober 2015 - 10:00 Uhr

Brasilianisches Nationalgericht

Zutaten (Für 4 Personen):

- 2 Kasseler Koteletten (Fleischknochen)

- 200 g Kasseler (dicke Rippe) geräuchert

- 200 g Rippchen, geräuchert

- 1 Schweinefuß, gesalzen, dehydriert (Metzger)

150 g durchwachsener geräuchter Speck

- 1 brasillianische Paio-Wurst (alternativ: 1 Cabanossi oder Mettenenden)

- 400 g schwarze Bohnen

- 1 Zwiebel

- 1,5 Knoblauchzehen

- 2 Lorbeerblätter

- 1 halber roter Peperoncino, rot

- Salz und Pfeffer, Olivenöl, Petersilie

Zubereitung

Um dieses Gericht zu kochen braucht man Zeit, aber das Warten lohnt sich.

Die schwarzen Bohnen verlesen, in der Packung können sich manchmal kleine Steinchen verirren, und einen Tag vorher in einer Schüssel in Wasser quellen lassen.

Am nächsten Tag die Bohnen abgießen, das Einweichwasser auffangen und zum Kochen bringen. Die Zwiebel, den Knoblauch und den Peperoncino klein hacken und in einem großen Topf mit Olivenöl anbraten.

Wenn es leicht goldig ist, Lorbeerblätter und klein gehackte Petersilie, die Kasselerkoteletten, geräucherten Schweinerippchen, den durchwachsenen Speck in mittelgroßen Stücken und den in Teile gehackten Schweinefuß hinzufügen und alles einige Minuten leicht anbraten. Dann mit dem kochendem Wasser der Bohnen auffüllen, die angepiekten Paio und Cabanossi-Würste und das Kasseler Rippchen mit dazugeben und alles 30-40 Minuten köcheln lassen. Würste, Rippchen und Kasseler jedoch nach ca. 15 Minuten erstmal wieder herausnehmen.

Nach den 30-40 Minuten Kochzeit die schwarzen Bohnen hinzugeben und alles weitere 60 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Wenn die Bohnen dann schon leicht weich sind, 2-3 Kellen Bohnen mit etwas Kochsud aus dem Topf entnehmen und in einem separaten Gefäß zerdrücken. Dann alles wieder in den Topf geben, so wird die Feijoada etwas sämiger. Die zuvor herausgenommenen Fleischarten in mittelgroße Teile, die Würste in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und wieder zur Feijoada geben. Den Schweinefuß herausnehmen. Den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Reis servieren.

Feijoada ist das traditionelle Nationalgericht in Brasilien. Serviert wird es üblicherweise mit weißem Reis. Zusätzlich kann die Feijoada auf dem Teller zudem mit Orangenscheiben, Maniokmehl (farinha de mandioca) und/oder einer pikanten Sauce (pimenta Malagueta) verfeinert werden. Die Fleischsorten können variieren, man kann nach Belieben verschiedene Sorten Fleisch austauschen.