Schwester der Ex-Freundin auf offener Straße erstochen – Angeklagter muss in Haft

© deutsche presse agentur

3. März 2017 - 18:23 Uhr

Das Gericht verurteilt Angel R. wegen Totschlags zu zwölf Jahren und sechs Monaten Haft

In München wurde ein Mann zu zwölf Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt, weil er die Schwester seiner Ex-Lebensgefährtin erstochen hat. Das Landgericht sprach ihn wegen Totschlags schuldig. Der Angeklagte habe aus Wut und Verärgerung gehandelt, weil die Frau ihn auf offener Straße gemaßregelt und beleidigt hatte und sich seiner Ansicht nach in der Vergangenheit in seine Beziehung eingemischt habe, sagte der Richter. Der Angeklagte leugnete die Tat.

Er lauerte der Frau im September 2015 vor einer Pizzeria auf, schlug ihr ins Gesicht und rammte ihr ein Messer unterhalb der Linken Achsel bis ins Herz. Er machte Diana K. dafür verantwortlich, dass seine Frau sich von ihm getrennt hatte. Die 28-Jährige brach nach der Attacke zusammen und starb wenig später auf der Intensivstation. Die Ärzte konnten ihr nicht mehr helfen, weil sie so viel Blut verloren hatte.

Das Familiendrama hatte sich über mehrere Jahre hingezogen. Der inzwischen 39-Jährige war seiner Lebensgefährtin Snezhana K. gegenüber immer wieder gewalttätig geworden. Die beiden hatten in ihrer Heimat Bulgarien geheiratet. Weil Snezhana damals aber gerade einmal 14 Jahre alt war, wurde die Ehe in Deutschland für ungültig erklärt. Bis 2013 lebte das Paar trotzdem zusammen, dann trennte die Frau sich von Angel R, weil er sie immer wieder schlug.

"Du bist schuld, dass wir getrennt sind"

Doch er konnte die Trennung offenbar nicht akzeptieren. Immer wieder stalkte er seine Ex und lauerte ihr auf. Er entführte sogar die beiden Kinder des Paares nach Bulgarien. Dort erstritt Snezhana K. vor Gericht das alleinige Sorgerecht. Auch in Deutschland wurde ein Kontaktverbot ausgesprochen, nachdem Angel R. erneut übergriffig wurde.

Die 26-Jährige baute sich ihr eigenes Leben auf. Ihre Schwester half ihr, die schwere Zeit durchzustehen. Snezhana fand einen Job in einer Pizzeria. Doch auch dort ließ ihr Stalker nicht von ihr ab. Mit einer Bierflasche in der Hand lungerte er an einem Samstagabend im September 2015 wieder vor dem Lokal herum. Die alleinerziehende Mutter machte an dem Tag allerdings früher Feierabend, weil nicht viel los war. Am nächsten Tag kehrte der eifersüchtige Mann aber zurück.

Auch seine Ex-Schwägerin kam an dem Abend in die Pizzeria, um die Tochter ihrer Schwester abzuliefern. Snezhana K. wollte bald Feierabend machen. Als Diana K. das Lokal mit ihrem Freund verließ, wollte sie Angel R. offenbar zur Rede stellen. Der ging jedoch mit einem Messer auf sie los. "Du bist schuld, dass wir getrennt sind", soll er laut Zeugen gerufen haben.