Zweieinhalb Jahre für Steuerhinterziehung und Körperverletzung

Schwesta Ewa aus Haft entlassen: Rapperin ist wieder auf freiem Fuß

15. Februar 2021 - 12:19 Uhr

Ewa kann ihre Freiheit selbst kaum fassen

Schwesta Ewa (36) ist frei. Überglücklich meldet sich die Skandal-Rapperin, die im Juni 2017 wegen Steuerhinterziehung und 35-facher Körperverletzung zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden war, noch vom Parkplatz der Justizvollzuganstalt direkt bei ihren Followern und kann es selber noch nicht fassen, wie sie im Video erzählt.

Tochter Aaliyah war mit Ewa im Gefängnis

Freiheit für Schwesta Ewa bedeutet auch Freiheit für ihre inzwischen zweijährige Tochter Aaliyah Jeyla. Die Kleine war nämlich mit ihrer Mama hinter Gittern. Dafür hatte Ewa Malanda, wie Schwesta Ewa mit bürgerlichem Namen heißt, hart gekämpft, weil sie Angst hatte, während der langen Haft die Bindung zu ihrem Kind zu verlieren.

Im Januar 2020 nahm Ewa bei Haftantritt unter vielen Tränen Abschied von Aaliyah und musste bis zum August auf die erlösenden Entscheidung warten: Den Rest ihrer Haftstrafe darf Ewa in einem Mutter-Kind-Gefängnis absitzen. "Das Schönste, was uns passieren konnte ist, dass meine Tochter und ich endlich wieder vereint sind", jubelte die glückliche Mama damals. Insgesamt sollte die Rapperin zweieinhalb Jahre hinter Gittern verbringen. Acht Monate, die sie zuvor bereits in Untersuchungshaft saß, wurden auf ihre Haftstrafe angerechnet. Überraschend wurde sie aber jetzt schon entlassen.

Schwesta Ewa, die früher selbst als Prostituierte gearbeitet hat, soll auch so genannte "Prostitutionsreisen" mit jungen Verehrerinnen aus ihrer Clique organisiert haben, die für sie anschaffen gingen. Die Einnahmen wurden am Finanzamt vorbei geteilt. Mehrfach soll die Rapperin die Frauen auch geschlagen und getreten haben.