Schwesig nimmt Auszeit auf Hiddensee: "Sonnige Inselgrüße"

Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

13. Juli 2020 - 14:31 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) macht Urlaub in der Heimat und erholt sich dabei von einem auch für sie persönlich turbulenten und kraftzehrenden Jahr. "Sonnige Inselgrüße von #Hiddensee #MV ☀ Freue mich nach intensiven Monaten über eine schöne Auszeit mit der #Familie", schrieb die Regierungschefin am Montag im Kurznachrichtendienst Twitter. Ein Foto zeigt sie mit Tochter am Strand der Ostsee-Insel, die seit Jahren Urlaubsdomizil der Familie ist.

Die zurückliegenden Monate hatten Schwesig nicht nur als Krisenmanagerin in der Corona-Pandemie alles abverlangt. Die 46-Jährige hatte sich nach einer Krebsdiagnose vor knapp einem Jahr auch einer Therapie unterziehen müssen, die sie nach eigenen Angaben gut überstanden und erfolgreich abgeschlossen hat. "Es war der bislang schwerste Kampf in meinem Leben", bekannte die zweifache Mutter Mitte Mai nach dem Ende der Behandlung. Infolge der Krankheit hatte sie sich auch aus der SPD-Bundesspitze zurückgezogen.

Ursprünglich hatte Schwesig mit Mann und Kindern die Ferien ausnahmsweise in Südfrankreich verbringen wollen, wie sie sagte. Doch wegen der Pandemie habe die Familie die Reise dann aber abgesagt und sich doch wieder für Hiddensee entschieden. "Und damit sind wir in der Familie sehr glücklich", betonte Schwesig.

Quelle: DPA