Polizei Schwerin staunt

Freundin im Beifahrersitz auf dem Dach durch die Gegend kutschiert

Dieses Auto stellte die Polizei Schwerin sicher.
Dieses Auto stellte die Polizei Schwerin sicher.
unbekannt, Polizei Schwerin

Beifahrer ist ein Kind im Campingstuhl

Als die Polizei auf der Rückseite des Schweriner Hauptbahnhofs eintrifft, bietet sich den Beamten ein nicht alltäglicher Anblick: Auf dem Dach eines fahrenden BMW sitzt eine Frau in einem Autositz, sie hat Mühe, nicht herauszufallen. Im Auto selbst sitzt neben dem Fahrer ein elfjähriges Kind. Auf einem Campingstuhl.

Fahrer hatte keinen Führerschein

Die Beamten stoppen die Fahrt, denn das Auto ist nicht auf einem Privatgrundstück, sondern im öffentlichen Raum unterwegs. Bürger hatten die Polizei gerufen, weil die 23-Jährige auf dem Hochsitz herunterzufallen drohte, so Steffen Salow, Sprecher der Schweriner Polizei.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

"Eigentlich haben wir uns gewundert, dass der Fahrer nicht getrunken hat"

Der immerhin fest auf dem Autodach verschraubte Sitz ist nicht die einzige Unzulänglichkeit. Am Steuer des Autos sitzt ein 19-Jähriger, der keinen Führerschein hat.

Neben ihm sitzt ein elfjähriges Mädchen, eine Bekannte der Frau vom Dach. Das Kind sitzt in einem Campingstuhl. Das Auto ist nicht zugelassen. "Eigentlich haben wir uns gewundert, dass der Fahrer nicht getrunken hat", sagt Salow im Scherz.

Seinen Angaben zufolge hatte der junge Mann angenommen, dass es sich bei dem Gebiet hinter dem Bahnhof nicht um öffentliches Gelände handelte.