Schweres Erdbeben vor Guatemala - Tote

14. Februar 2016 - 17:14 Uhr

Ein Erdbeben der Stärke 7,2 hat Guatemala erschüttert. Dabei starben acht Menschen, wie Rettungsmannschaften berichteten. Weitere Menschen gelten als vermisst. In mehreren Städten des mittelamerikanischen Landes stürzten dutzende Häuser ein. Die Stromversorgung brach zusammen. Präsident Pérez rief die höchste Alarmstufe für ganz Guatemala aus.

Das Epizentrum befand sich lokalen Zeitungsberichten zufolge im Pazifik vor der Küste der Departements Retalhuleu und Quetzaltenango, unweit der Grenze zu Mexiko.