Schweres Erdbeben erschüttert Alaska

14. Februar 2016 - 17:12 Uhr

Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat den westlichen Zipfel Alaskas erschüttert, kurzzeitig wurde eine Tsunami-Warnung ausgegeben. Der Erdstoß habe sich auf den Aleuten-Inseln ereignet, etwa auf halber Strecke zwischen Nordamerika und dem Osten Russlands, teilte die US-Erdbebenwarte mit.

Das Zentrum des Bebens lag in 35 Kilometern Tiefe. In der ersten Meldung war eine Stärke von 7,1 angeben worden. Die Inselkette der Aleuten liegt bogenförmig zwischen Nordamerika und Asien am südlichen Rand des nordpazifischen Beringmeers. Die Reihe besteht aus mehr als 150 Inseln, auf denen nur wenige Menschen leben - die meisten von Fischfang oder der Pelztierjagd.