Schweres Beben in Birma

14. Februar 2016 - 17:12 Uhr

Ein schweres Erdbeben der Stärke 6,8 hat am Donnerstag das Dreiländereck zwischen Thailand, Laos und Birma erschüttert.

Das Epizentrum lag in Birma, 89 Kilometer nördlich von Chiang Rai in Nordthailand und 589 Kilometer nordöstlich der birmanischen Hafenstadt Rangun, berichtete die US-Erdbebenwarte USGS. Zunächst war das Erdbeben bei der Stärke 7,0 eingestuft worden. In der nordthailändischen Stadt Chiang Rai sei eine Frau in ihrem Bett von Trümmern erschlagen worden, berichteten Medien des Landes.