2018 M12 16 - 20:56 Uhr

Elfjähriger schwebt in Lebensgefahr

Bei einem missglückten Überholmanöver auf der Bundesstraße 7 zwischen Erfurt und Gotha sind drei Menschen ums Leben gekommen. Bei den Toten handelt es sich laut Polizei um Erwachsene, ein elfjähriger Junge schwebt noch in Lebensgefahr. Ein weiteres Kind und eine Frau wurden schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich bei Frienstedt in Erfurt.

Fahrer geriet beim Überholen in den Gegenverkehr

Nach bisherigen Ermittlungen geriet ein 36 Jahre alter Autofahrer mit seinem Wagen beim Überholen in den Gegenverkehr und stieß mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Er und seine Beifahrerin starben bei dem Aufprall, ein elfjähriger Junge im Auto wurde schwerstens verletzt. Auch die 60 Jahre alte Fahrerin des entgegenkommenden Autos verstarb - ihre Mitfahrer, ein Kind und eine weiter Frau, wurden schwer verletzt. Ein dritter Wagen geriet beim Ausweichen von der Fahrbahn und prallte gegen einen Baum - der 47 Jahre alte Fahrer wurde leicht verletzt.

Wegen des Staus rund um die Bergungsarbeiten kam es zusätzlich zu weiteren Unfällen, bei denen einige Personen schwer verletzt wurden.