Bus krachte gegen Verkehrsschild - auch Deutsche an Bord

Unfall mit Touristenbus in Dubai - 17 Tote

Der Bus wurde auf der linken Seite aufgeschlitzt.
© Dubai Police

08. Juni 2019 - 9:52 Uhr

Voller Bus mit 31 Touristen verunglückt

Bei einem schweren Busunfall in Dubai am Donnerstag sind der Polizei zufolge 17 Menschen ums Leben gekommen. Der Bus fuhr in der Nähe des Flughafens wohl gegen eine Höhenbegrenzung, weil der Fahrer zuvor mehrere Warnschilder missachtet hatte. Das berichtet "The National". Das Fahrzeug sei aus dem Oman gekommen und voll besetzt mit 31 Touristen aus verschiedenen Ländern gewesen, so die Polizei Dubai auf Twitter.

Auch Deutsche an Bord des Busses

An Bord des Reisebusses waren auch Touristen aus Deutschland. Ob sie unter den Toten sind, ist noch unklar. Nach Angaben des Busunternehmens handelt es sich bei den bisher identifizierten Getöteten um elf Inder, zwei Pakistaner und je eine Person aus Irland und dem Oman. Die Nationalität von zwei weiteren Toten war zuerst noch ungeklärt.

15 Menschen starben noch an der Unfallstelle, zwei weitere verstarben später im Krankenhaus. Mindestens fünf weitere wurden verletzt. Nach ersten Erkenntnissen krachte der Bus in eine Höhenabsperrung, die die linke Seite des Busses aufschlitzte und die Passagiere, die auf der Seite saßen, tötete.

Busfahrer soll mehrere Warnschilder missachtet haben

Busunfall Dubai
Gegen diese Absperrung krachte der Bus - zuvor hatte der Fahrer wohl mehrere Warnschilder missachtet.
© Dubai Police

Der Fahrer des Busses soll mehrere Warnschilder und eine Bodenschwelle missachtet haben, die darauf hinwiesen, dass die Spur nicht für Busse geeignet sei. Als dann die Metallbegrenzung auf der Spur auftauchte, habe der Fahrer noch versucht, auszuweichen - dabei wurde die linke Seite des Busses aufgeschlitzt. Der Vorfall wird jetzt durch die Behörden vor Ort untersucht. Der Polizeipräsident von Dubai bezeichnete den Vorfall als "tragischen Unfall".

Busfirma spricht auf Twitter Beileid aus

Die Betreiberfirma des Busses, die der Regierung im Oman gehört, bedauerte den Vorfall in einem Statement und teilte mit, die Busverbindung von Maskat (Hauptstadt des Oman) nach Dubai vorerst einzustellen.