News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Schwere Vorwürfe gegen Leiter der Berliner Jugendfeuerwehr: Missbrauchte Reinhard W. jahrelang Kinder?

Missbrauchsvorwürfe bei der Berliner Jugendfeuerwehr
Der Leiter der Berliner Jugendfeuerwehr soll Jahrelang Kinder missbraucht haben. (Foto: Motivbild) © imago/Stefan Zeitz, stefan zeitz, imago stock&people

Reinhard W. kann die Vorwürfe nicht nachvollziehen

Die Vorwürfe sind ungeheuerlich: Der Leiter der Berliner Jugendfeuerwehr Reinhard W. soll jahrelang Kinder missbraucht haben, zu denen er durch seine ehrenamtliche Tätigkeit Kontakt hatte. Der 62-Jährige trat darum als Landesjugendfeuerwehrwart zurück. Er selbst weist alle Vorwürfe zurück.

Feuerwehr nimmt die Missbrauchsvorwürfe sehr ernst

"Nach 44 Jahren Jugendarbeit falle ich in ein tiefes Loch. Die Anschuldigungen sind für mich nicht nachvollziehbar", sagte er der 'Berliner Zeitung'. Laut der Zeitung soll er sich in den vergangenen Jahren an einer zweistelligen Zahl Kindern vergangen haben. Die Berliner Feuerwehr wollte sich nicht zu den konkreten Vorwürfen äußern, sprach aber von einem "möglichen strafbaren Fehlverhalten mit Bezug zu seiner Tätigkeit als Jugendfeuerwehrwart".

Die Behördenleitung nehme die Vorwürfe gegen den 62-Jährigen sehr ernst und prüfe, ob weitere Maßnahmen oder Schritte notwendig seien, hieß es in einer Pressemitteilung. "Hierzu zählen insbesondere die Unterstützung und Betreuung von betroffenen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr durch Experten."

Reinhard W. wurde vom Dienst suspendiert

W., der auch hauptberuflich als Feuerwehrmann arbeitet, wurde außerdem vom Dienst suspendiert. Die Vorwürfe sollen nun untersucht werden. Bis dahin bittet die Feuerwehr Berlin darum, nicht über die Vorfälle zu spekulieren, "solange die Hintergründe nicht restlos geklärt sind". Ein offizielles Ermittlungsverfahren läuft noch nicht gegen den Mann, bisher hat offenbar noch niemand Anzeige erstattet.

Mehr News-Themen