RTL News>News>

Schweizer entscheiden über Rundfunkgebühren: Was die Abstimmung für Deutschland bedeutet

Schweizer entscheiden über Rundfunkgebühren: Was die Abstimmung für Deutschland bedeutet

Sollen die Rundfunkgebühren abgeschafft werden? Volksabstimmung in der Schweiz
01:52 min
Volksabstimmung in der Schweiz
Sollen die Rundfunkgebühren abgeschafft werden?

30 weitere Videos

Hauptgegner halten Rundfunksystem für zu teuer und regierungsnah

An diesem Wochenende stimmen die Schweizer in einer Volksbefragung über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Hauptgegner kritisieren das Schweizer Rundfunksystem als zu teuer, monopolistisch und regierungsnah. Wir zeigen, was diese Abstimmung auch für Deutschland bedeutet.

Jährlich 210 Euro Rundfunkbeitrag in Deutschland

390 Euro zahlen die Schweizer jährlich für deren Rundfunksystem. In Deutschland ist der Beitrag mit 210 Euro niedriger. Trotzdem werden auch hierzulande Stimmen immer lauter, die sich ein anderes Modell wünschen – dass Medien zum Beispiel nur noch durch Werbung oder Abos finanziert werden. Manche wollen den Beitrag aus Prinzip nicht zahlen, weil sie kein Fernsehen gucken oder nur Privatsender. Einige sind gegen die "Zwangsgebühr" schon bis vors Bundesverwaltungsgericht gezogen, allerdings erfolglos.

Der Auftrag von öffentlich-rechtlichen Sendern in Deutschland ist klar: Sie sollen ein vielfältiges, umfassendes und ausgewogenes Angebot sicherstellen. Auch die privaten Sender stellen das System nicht grundsätzlich in Frage. Doch acht Milliarden Euro jährlich für ARD und ZDF und ein immer größeres Angebot – das sieht die Konkurrenz kritisch.

Andere wiederum stören sich an der Vielzahl der Sender und Programme in Deutschland und verlangen Verschlankung, wie auch der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT).