Jetzt ist seine Praxis dicht

Schweizer-Arzt kritisiert Anti-Corona-Maßnahmen - Mitarbeiterinnen kündigen ihm

Maske mit Schweizer Flagge (Symbolfoto).

21. September 2020 - 18:29 Uhr

Dr. Andreas Heisler hält Maskenpflicht für sinnlos

Der Schweizer Andreas Heisler ist Facharzt, er hat einen Doktortitel und eine Praxis in Luzern. Und er findet, dass die Corona-Maßnahmen in der Schweiz zu weit gehen. Diese Ansicht vertritt er öffentlich und deswegen muss er nun seine Praxis schließen. Denn er hat kein Personal mehr. Drei Helferinnen und zwei Ärztinnen kündigten ihren Job in Heislers Praxis, weil sie mit seiner Polit-Kritik nicht einverstanden sind. Dies berichtet das Schweizer Nachrichtenportal nau.ch.

Ihr Vorwurf: "Er hat die Politik in die Praxis geholt"

"Die Mitarbeiterinnen vertreten eine andere Meinung, weshalb sie nicht mehr mit mir arbeiten wollen", wird Heisler zitiert. Die fünf Frauen werfen ihm vor, er habe "die Politik in die Praxis geholt", heißt es weiter. Daher sei die Praxis jetzt vorübergehend geschlossen.

Heisler gehört nicht zu den Corona-Leugnern oder sogenannten Corona-Skeptikern – seine Skepsis richtet sich auf die Maßnahmen, die zur Bekämpfung des Virus' ergriffen wurde. Dies hat er in einer Reihe öffentlicher Auftritte klargemacht, Videos unter anderem bei youtube zeigen hiervon.

Drei Helferinnen und zwei Ärztinnen kündigten ihren Job

Der Schweizer Andreas Heisler ist Facharzt, er hat einen Doktortitel und eine Praxis in Luzern. Und er findet, dass die Corona-Maßnahmen in der Schweiz zu weit gehen. Diese Ansicht vertritt er öffentlich und deswegen muss er nun seine Praxis schließen. Denn er hat kein Personal mehr. Drei Helferinnen und zwei Ärztinnen kündigten ihren Job in Heislers Praxis, weil sie mit seiner Polit-Kritik nicht einverstanden sind. Dies berichtet das Schweizer Nachrichtenportal nau.ch.

Arzt hält Maskenpflicht für unnötig

Ebenso zählt er zu den Unterzeichnern offener Briefe von Luzerner Hausärzten an das Bundesamt für Gesundheit in der Schweiz. Thema darin unter anderem: Die Maskenpflicht. Heilser hält sie für unnötig. Deswegen stellt er Patienten "Masken-Dispense" (Atteste, die bescheinigen, dass der Betroffene wegen anderweitiger Probleme keine Maske tragen muss) aus.

Allerdings nie ohne genaue Prüfung, darauf legt er laut nau.ch Wert. Er prüfe stets gesundheitliche Gründe wie beispielsweise psychische Beeinträchtigung oder Kopfschmerzen.