Im Drehort von "Last Christmas"

Lawine begräbt 4 Menschen in Skigebiet Saas-Fee unter sich - alle gerettet

Im beliebten Skigebiet Saas-Fee in der Schweiz soll eine Lawine mehrere Menschen verschüttet haben.
© Webcam

26. Oktober 2019 - 19:57 Uhr

Gegen 12.40 Uhr ging der Notruf ein

Einsatzkräfte suchten mit Helikoptern und Hunden nach Verschütteten. Vier Menschen, die von den Schneemassen in Saas-Fee mitgerissen wurden, konnten lebend geborgen werden. Der Ort wurde in den 80er Jahren weltweit bekannt, weil "Wham" dort ihr Video zu "Last Christmas" drehten.

4 Verschüttete leben

"Wahrscheinlich sind Menschen verschüttet worden", das sagte die Walliser Kantonspolizei der Schweizer Zeitung "Blick" am Nachmittag. Man sei jetzt auf der Suche nach dem Menschen. Am Abend dann die gute Nachricht: Vier Personen konnten lebend geborgen weden. Die Lawine sei unterhalb des "Allalinhorns" in der Nähe des höchsten Drehrestaurants der Welt, Allalin, niedergegangen, heißt es.