Schweiz gibt Novartis-Grippeimpfstoff wieder frei

14. Februar 2016 - 16:50 Uhr

Die Schweiz hat das in der vergangenen Woche verhängte Auslieferungs- und Anwendungsverbot für Grippeimpfstoffe des Pharmakonzerns Novartis aufgehoben. Der Basler Arzneimittelhersteller konnte die Qualität der Chargen dokumentieren, die in der Schweiz ausgeliefert wurden und noch ausgeliefert werden sollen, wie die Aufsichtsbehörde Swissmedic mitteilte.

Die Schweiz, Italien und andere europäische Länder hatten in der vergangenen Woche die Auslieferung von Novartis-Grippeimpfstoffen wegen möglicher Nebenwirkungen gestoppt, nachdem in einer Spritzen-Charge in Italien weiße Partikel festgestellt worden waren. Novartis zufolge geht von den betroffenen Präparaten Agrippal und Fluad aber keine Gesundheitsgefährdung aus.