Schwedische Reederei Stena Line entlässt 950 Mitarbeiter

16. März 2020 - 17:30 Uhr

Die schwedische Reederei Stena Line mit Sitz in Göteborg hat 950 Entlassungen angekündigt. Die Maßnahme sei eine Reaktion auf die globale Ausbreitung des neuartigen Coronavirus, wie ein Sprecher am Montag in Hamburg bestätigte. Das Coronavirus hat beträchtliche Auswirkungen auf den Passagierverkehr der Reederei. Im Laufe der vergangenen Woche sind die Reisebuchungen drastisch zurückgegangen. Zuvor hatten die "Kieler Nachrichten" darüber berichtet.

Stena Line betreibt unter anderem eine tägliche Fährverbindung zwischen Göteborg und Kiel. Nach Angaben der Reederei ist der Passagierverkehr nach Schweden, Dänemark, Polen, Deutschland und Lettland weitgehend zusammengebrochen. Die Strecke Oslo-Frederikshavn wurde am Samstag bis auf weiteres vollständig eingestellt. Das Unternehmen geht bei den Passagierzahlen nicht vor dem Sommer von einer Verbesserung der Lage aus.

Im vergangenen Jahr hatte die Stena Line die Zahl ihrer Passagiere auf der Strecke von Kiel nach Göteborg um ein Prozent auf 448.000 erhöht.

Quelle: DPA