Schweden: Terrorverdächtige festgenommen

14. Februar 2016 - 16:44 Uhr

Schwedens Polizei hat vier Terrorverdächtige in Göteborg festgenommen. Wegen Verdachts auf einen möglichen Anschlag wurde zudem eine Kunsthalle geräumt. Der Polizeigeheimdienst Säpo in Stockholm machte keine Angaben zu den Einzelheiten. Eine Sprecherin sagte dem Rundfunksender SR, dass gegen die vier ein "starker Tatverdacht" bestehe.

Bestätigt wurde von der Polizei, dass die Ausstellungshalle Röda Sten in Göteborg, Schwedens zweitgrößter Stadt, gegen Mitternacht auf Behördenanweisung "wegen einer Bedrohung mit ernster Gefahr für Leben und Gesundheit für Menschen sowie von umfassender Zerstörung eines Gebäudes" evakuiert worden sei.

Hier waren nach den Medienangaben mehrere hundert Menschen zur Eröffnungsparty der Internationalen Kunstbiennale versammelt. Alle Absperrungen seien am Sonntagmorgen wieder aufgehoben worden, hieß es weiter.