Schweden ermittelt gegen Israel wegen Angriffen auf Gazaflotte

27. Juni 2014 - 10:03 Uhr

Schweden will die Angriffe israelischer Soldaten auf zwei Schiffskonvois, die Hilfslieferungen nach Gaza bringen wollten, juristisch untersuchen. Wie Staatsanwalt Henrik Attorps in Stockholm mitteilte, seien Vorermittlungen wegen Verdachts auf schwere Körperverletzung, schwere Einschüchterung, Diebstahl und Verbrechen nach dem Völkerrecht eingeleitet worden.

An Bord der Konvois, die im Mai 2010 und im Oktober 2012 versuchten, die israelische Seeblockade zu durchbrechen, waren auch jeweils elf Schweden. Bei dem Angriff im Jahr 2010 waren neun türkische Aktivisten getötet worden. Den verantwortlichen israelischen Militärs wurde in der Türkei der Prozess gemacht.