Gut für den Körper

Schwarzkümmelöl: Was kann das natürliche Wunderheilmittel?

Schwarzkümmelöl hilft dem ganzen Körper.
Schwarzkümmelöl hilft dem ganzen Körper.
© iStockphoto

08. Januar 2022 - 11:48 Uhr

Schwarzkümmelöl: So wirkt es auf den Körper

Schwarzkümmelöl gilt schon seit Jahrzehnten als natürliches Wundermittel gegen sämtliche Krankheiten. Das ätherische Öl wird für seine zahlreichen Wirkungen hochgepriesen. Doch was passiert wirklich, wenn Sie jeden Tag Schwarzkümmelöl verwenden?

Schwarzkümmelöl: Diese Inhaltsstoffe sind vorteilhaft

Schwarzkümmelöl setzt sich zum Großteil aus ungesättigten Fettsäuren, den Linolsäuren, zusammen. Sie sind wichtig für den menschlichen Körper, da er diese selbst nicht herstellen kann. In Schwarzkümmelöl sind zudem viel Zink, Magnesium, Aminosäuren und Selen enthalten.

Wertvolle ätherische Öle, die für antibakterielle Wirkungen bekannt sind, ergänzen die Säuren und Mineralien. Die breitgefächerte Auswahl an hochwirksamen Inhaltsstoffen macht Schwarzkümmelöl damit zu einem angesehenen Heilmittel.

Die Wirkung von Schwarzkümmelöl auf den Körper

Zahlreiche Studien* belegen, dass sich Schwarzkümmelöl wohltuend und antiseptisch auf den menschlichen Körper auswirkt.

Weitere Wirkungen von Schwarzkümmelöl:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • schmerzstillend
  • entzündungshemmend
  • antibakteriell und antifungal
  • blutdrucksenkend
  • krampflösend
  • antiseptisch

Forscher entdeckten, dass Schwarzkümmelöl positive Effekte auf das Immunsystem hat. Es stärkt den Körper von innen. Auch auf Asthma-Patienten und Menschen mit einer Erkältung hat das Öl lindernde Wirkungen. Im Raum steht auch eine Abschwächung von Magen-Darm-Beschwerden und psychischen Belastungen in den Wechseljahren. Bestätigt sind diese Fakten allerdings noch nicht.

Schwarzkümmelöl: Das sind die besten Anwendungsorte

Schwarzkümmelöl* bietet vielseitige Anwendungsmöglichkeiten.

  • Tägliche Einnahme: Nehmen Sie täglich einen Teelöffel des Öls ein. Der Geschmack ist zu Beginn etwas fremd. Alternativ ist auch die Einnahme von Schwarzkümmelöl-Kapseln* möglich. Hier empfiehlt sich eine Tagesdosis von zwei Kapseln à 500 Milligramm. Durch die Einnahme können die Inhaltsstoffe des Heilmittels direkt aufgenommen werden. Anwender berichten, dass sie sich wacher und vitaler fühlen.
  • Haare: Das Öl wirkt genauso gut als Haarpflege in den Haarspitzen oder auf der Kopfhaut. Regelmäßige Anwendungen lassen das Haar frischer und glänzender aussehen. Auch nervigem Spliss wird effektiv vorgebeugt. Durch das enthaltene Beta-Carotin wird die Zellregenerierung angeregt. Das wirkt sich positiv auf das Haarwachstum aus. Besonders vorteilhaft ist das für Menschen, die an Haarausfall leiden.
  • Haut: Die enthaltenen Fettsäuren lindern Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte, Hautausschlag und Akne. Hierfür reiben Sie das Schwarzkümmelöl bis zu dreimal täglich auf die betroffenen Zonen. Für weiche Gesichtshaut sorgt eine Gesichtsmaske mit dem Öl, die Sie hin und wieder auftragen. Das spendet der Haut Feuchtigkeit und lässt sie gesünder wirken. Bereits zehn Minuten Einwirkzeit genügen und Sie können das Öl wieder abwaschen.

Achtung: Achten Sie darauf, kaltgepresstes Schwarzkümmelöl zu kaufen. Steht es nicht auf der Flasche, handelt es sich um erhitztes Öl, in dem die Nährstoffe nicht mehr enthalten sind.

Darum sollten Sie nicht auf Schwarzkümmelöl verzichten

Wer seinem Körper langfristig etwas Gutes tun möchte und auf seine Gesundheit achtet, ist mit Schwarzkümmelöl auf dem richtigen Weg. Bereits eine tägliche Dosis Schwarzkümmel unterstützt Sie, wichtige Fettsäuren zu sich zu nehmen. Diese stärken Ihren Körper von innen und außen. Besonders Ihr Immunsystem profitiert davon. Aber auch Haut und Haaren tut das Öl gut.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.