News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Schwarz-rot-was? Teppich-Fauxpas vor CDU-Parteitag

Teppich-Fail beim CDU-Parteitag
Teppich-Fail beim CDU-Parteitag Gerade noch gerettet 00:36

RTL-Reporterin Franca Lehfeldt berichtet vom Parteitag der CDU in Hamburg

Da haben die serbischen Bauarbeiter beim CDU-Parteitag in Hamburg noch mal Glück gehabt. Denn RTL-Reporterin Franca Lehfeldt hat nicht nur die Arbeiter, sondern auch Deutschlands größte Partei vor einem ziemlich peinlichen Fauxpas bewahrt. Ihr ist nämlich aufgefallen, dass die Arbeiter gerade den großen Deutschland-Teppich in der Messehalle in der falschen Reihenfolge aufklebten. Sie waren überrascht! 

Knapp 4.000 Teilnehmer beim Parteitag der CDU

RTL-Reporterin Franca Lehfeldt ist in Hamburg und berichtet vom Bundesparteitag der CDU. Ein besonderes Ereignis in der Parteigeschichte: 1.001 Delegierte, mehr als 1.000 Gäste und 1.800 akkreditierte Journalisten aus aller Welt werden ab Freitag dabei sein, wenn Angela Merkel nach 18 Jahren als CDU-Parteichefin abgelöst wird. 

Und fast wären die zahlreichen Gäste über einen belgischen statt einen deutschen Teppich gelaufen - wenn die RTL-Reporterin nicht rechtzeitig eingegriffen hätte. Bei der Visite in Hamburgs Messehalle ist ihr nämlich aufgefallen, dass die Arbeiter aus Serbien die Teppichstreifen, die vom Eingang zur Bühne führen sollten, in der Farbanordnung der belgischen Flagge ausgelegt hatten - also schwarz-gold-rot statt schwarz-rot-gold.

Arbeiter war etwas schockiert: "Oh nein, das ist falsch oder?"

Als RTL-Reporterin Lehfeldt die Arbeiter darauf aufmerksam macht, reagieren sie ziemlich verwirrt. "Nein, nein, alles richtig", sagt der Mann und schaut auf den Plan. Lehfeldt macht ihm aber deutlich: "Das ist Belgien und nicht Deutschland!" Er dreht den Plan nach links, nach rechts und sagte sichtlich überrascht: "Oh, der Lageplan ist falsch!".

Dann wird es laut: "Das ist falsch, alles neu", ruft der Mann seinem Team auf Serbisch zu. "Hier ist der Plan. Schaut, wie es richtig geht", sagt er und erklärt den Männern, wo die rote Linie hingehört. Dann ziehen sie den Streifen wieder ab und verlegen den Teppich in der richtigen Reihenfolge. Wie die Flagge Deutschlands aussieht, dürften die Arbeiter wohl nicht so schnell vergessen. 

CDU-Parteichefin Angela Merkel auf Visite in der Messehalle

Bevor es am Freitag so richtig losgeht, hat Kanzlerin Angela Merkel schon am Donnerstag die Messehalle in Hamburg besichtigt. Es wird ihr letzter Auftritt als Parteichefin der CDU sein, denn Merkel hatte im Oktober angekündigt, nicht mehr für den CDU-Vorsitz kandidieren zu wollen. In den darauf folgenden Wochen gaben 18 Parteimitglieder ihrer Kandidatur bekannt. Die Aussichtsreichsten unter ihnen sind Annegret Kramp-Karrenbauer, Jens Spahn und Friedrich Merz.

Laut Klaus Schüler, Bundesgeschäftsführer der CDU, werden sich die Kandidaten auf dem Parteitag den Delegierten vorstellen. Wie lange jeder Einzelne reden darf, muss aber noch abschließend diskutiert werden.

Kanzlerin Merkel hat jedenfalls die große Bühne unter dem Slogen „Zusammenführen. Und zusammen führen“ bereits erfolgreich inspiziert und gleich das Mikrofon getestet: „Nur weil heute Nikolaus ist. Eins, zwei, drei", witzelte die scheidende Parteichefin ins Mikro. Merkel wirkte fröhlich, gelassen, aufgeräumt.

Mehr News-Themen