Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Schwangerschaft nicht bemerkt: Beth Bamford geht nachts auf Toilette und bringt plötzlich Zwillinge zur Welt

KNM SURPRISE TWINS BIRTH 9
Beth wusste nicht, dass sie schwanger war, bis sie auf der Toilette ihre Zwillinge Willow und Freya bekam. © Kennedy News and Media

Beth Bamford brachte alleine im Badezimmer Zwillinge zur Welt

Wie kann das sein? Diese Frage muss sich Beth Bamford (21) aus Stoke in England mehr als einmal gestellt haben. Als sie eines Nachts auf die Toilette ging, brachte sie plötzlich Zwillinge auf die Welt! Dabei hatte sie bis zu dieser Nacht keinen blassen Schimmer, dass sie überhaupt schwanger war.

Ärzte vermuteten Virusinfektion

Was alles noch skurriler macht: Beth dürfte ganz genau wissen, wie sich eine Schwangerschaft anfühlt. Sie und ihr Freund Andy sind nämlich bereits Eltern von zwei Kids: Elsa-Mae (3) und Alivia (2). Aber für Beth war dieser Gedanke weit weg. Ihre Periode kam regelmäßig. Die Zunahme schob sie auf Gewichtsschwankungen. Was sie aber wusste: Irgendwas stimmte mit ihr nicht. Zuerst dachte die 21-Jährige, sie sei krank. Ärzte vermuteten eine Virusinfektion. Auf eine Schwangerschaft hatten aber auch die Mediziner nicht getippt.

Beth dachte, sie hätte bloß ein wenig zugenommen - dass sie schwanger mit Zwillingen war, kam ihr bis zur Geburt nicht in den Sinn.
Beth dachte, sie hätte bloß ein wenig zugenommen - dass sie schwanger mit Zwillingen war, kam ihr bis zur Geburt nicht in den Sinn. © Kennedy News and Media

Bis zu dieser einen Nacht im Februar. "Ich lag mit meinem Partner im Bett und habe Schmerzen bekommen. Ich habe ihm nichts gesagt, bin runtergegangen, um ein Glas Wasser zu holen. Aber die Schmerzen wurden immer schlimmer und ich dachte, ich müsste auf die Toilette", berichtet Beth dem englischen Online-Magazin "Daily Mail".

Unbemerkte Schwangerschaft: "Ich saß noch auf der Toilette, als ich plötzlich entband"

Dann ging alles ganz schnell: "Ich saß noch auf der Toilette, als ich plötzlich entband. Ich hatte keine Zeit zu begreifen, was da gerade passierte." Ehe sie sich versah, erblickte der kleine Willow als erster das Licht der Welt. Unter Schock rief Beth einen Notarzt, der sie durch die Nachgeburt bringen sollte.

Doch noch bevor der Krankenwagen überhaupt eintraf, bemerkte sie, dass sie noch ein zweites Baby im Bauch trug. Die kleine Freya lag in Beckenendlage! Unter normalen Umständen hätten Ärzte hier wahrscheinlich einen Kaiserschnitt vorgenommen. Mit telefonischer Anweisung des Notarztes gelang es Beth, die Kleine mit den Füßen zuerst auf die Welt zu bringen.

Beth Bamford: "Ich bin so glücklich, es hätte viel schlimmer sein können!"

Und ihr Freund? Der hat von dem ganzen Spektakel erst zum Schluss erfahren. "Ich konnte meinen Partner nicht wecken, weil ich mit den Säuglingen auf dem Boden saß und mich nicht bewegen konnte." Als Andy dann irgendwann das Bad betrat, konnte er seinen Augen kaum trauen. Nun sind beide aber ganz stolze Eltern – von nun vier Kindern: "Es war ein großer Schock, aber eine nette Überraschung."

Die Ärzte stellten im Nachhinein fest, dass Beth ungefähr in der 37. Schwangerschaftswoche gewesen sein muss, als sie die Zwillinge auf die Welt brachte. Nach einer Woche im Krankenhaus durften Beth, Willow und Freya dann endlich nach Hause: "Ich bin so glücklich, es hätte viel schlimmer sein können", sagt Beth erleichtert.

Mehr Life-Themen