RTL News>News>

Schwangere in Chicago ermordet und Baby aus ihrem Bauch geschnitten: Drei Personen festgenommen

Wollten sie das Kind für sich behalten?

Schwangere ermordet und Baby aus ihrem Bauch geschnitten: Drei Personen festgenommen

Hinterhältiger Mord in Chicago

Was treibt Menschen dazu, sowas zu tun? In den USA wurde die hochschwangere Marlen Ochoa-Lopez (19) erst erdrosselt und danach ihr Baby aus ihrem Bauch herausgeschnitten . Offenbar wurde sie über eine Facebook-Gruppe in einen Hinterhalt gelockt. In den USA wurden jetzt drei Menschen für das Verbrechen festgenommen. Was Marlens Mann Yovanni Lopez fordert, zeigt unser Video.

Die mutmaßlichen Täter sollen Marlen über eine Facebook-Gruppe auf ihr Grundstück gelockt haben

Sie sollen Marlen gemeinsam umgebracht und ihr Baby als ihr eigenes ausgegeben haben: Clarisa Figueroa (46) und ihre Tochter Desiree sind in den USA jetzt wegen Mordes festgenommen worden. Clarisas Lebensgefährten Piotr Bobak wird vorgeworfen, den Mord vertuscht zu haben. Das genaue Motiv der Gruppe ist noch unklar, doch die Polizei geht davon aus, dass Clarisa das aus Marlen herausgeschnittene Baby als ihr eigenes aufziehen wollte. Das berichtet die "Washington Post".

Dazu lockte sie Marlen über eine Facebook-Gruppe auf ihr Grundstück. In einem Post schrieb Clarisa, dass sie viele unbenutzte Babyklamotten habe, die sie verschenken wolle. Darauf reagierte Marlen wohl und fuhr zur Adresse in Chicago – was sie wohl das Leben und ihr Baby kostete.

Dem Baby geht es sehr schlecht

Kurz nach dem Mord an Marlen rief Clarisa Figueroa die Rettungskräfte an und sagte, dass sie das Baby zu Hause bekommen habe. Da es dem neugeborenen Jungen sehr schlecht ging, wurde er in eine Klinik gebracht. Dort liegt er immer noch. Ein DNA-Test bestätigte, dass es sich bei dem Jungen um Marlens und Yovannis Sohn handelt. Marlens Familie hat ihn Yadiel getauft. Er liegt auf der Intensivstation und zeigt derzeit keinerlei Gehirnaktivität.