Schwangere Herzogin Meghan: Marktbesuch musste abgebrochen werden

Herzogin Meghan musste ihren Marktbesuch abbrechen

Und manchmal muss alles ganz schnell gehen. Eigentlich wollte Herzogin Meghan (37) an Tag zwei der Royal-Tour auf den Fidschi-Inseln in Ruhe einen Marktplatz besuchen. Jede Menge Frauen der UN-Initiative warteten in der Hauptstadt Suva gespannt auf die schwangere Frau von Prinz Harry (34). Zu viele! Nach nur sechs von geplanten zwanzig Minuten musste Meghan das Areal plötzlich wegen Sicherheitsbedenken verlassen.

Es war einfach zu viel los

Wie die "Daily Mail" berichtet, habe das Sicherheitspersonal einschreiten müssen, weil sich um die Herzogin plötzlich eine "unkontrollierbare" Traube von wartenden Verkäuferinnen gebildet hat. Auch der Kensington Palast erklärte den Abbruch ihres Besuches mit der unerwarteten Menschenmenge vor Ort. Es war zudem "heiß, schwül und unangenehm voll". Während die Helfer ihre Aufgabe sehr ernst genommen haben, ging Meghan mit einem Lächeln, wie Fotos beweisen.

Bei den Anwesen habe ihr plötzlicher Abschied übrigens für große Enttäuschung gesorgt. Den Angaben mehrerer Frauen zufolge sei die Stimmung nämlich friedlich gewesen, man habe lediglich landestypisch gesungen und getanzt. Zu nahe sei man der Herzogin dabei nicht gekommen.

Mit ihrem Outfit konnte sie begeistern

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan begeisterte mit ihrem wunderschönen Rüschendress.
Phil Noble, Getty Images

Auch wenn Meghans Auftritt eher kurz ausfiel: Mit ihrem umwerfenden Outfit konnte die 37-Jährige wieder einmal begeistern. Für den Tag in Suva trug sie ein pinkes Walle-Walle-Rüschenkleid von "Figue" und eine Boho-Tasche, die sie auf dem Markt erhalten hatte. Ihre Haare waren lässig zu einer Hochsteckfrisur mit Blütendeko zusammengefasst.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Besondere Aktion von Prinz Harry

Prinz Harry pflanzt einen Baum
Prinz Harry pflanzt einen Baum, mit der gleichen Schaufel, die einst seine Großmutter benutzt hatte.
picture alliance / empics

Während Herzogin Meghan auf dem Markt unterwegs war, pflanzte Prinz Harry einen Baum - mit derselben Schaufel, die seine Großmutter, Queen Elizabeth II. (92), 1953 für diese Aufgabe benutzt hatte. In dem Waldreservat erschien Harry im hellblauen Hawaiihemd. Der Royal traf dort auch eine Frau, die der Queen damals Tee serviert hatte.

Meghan hielt ihre erste Rede

Herzogin Meghan spricht mit einem Kind
Herzogin Meghan kümmerte sich besonders um die ganz Kleinen.
Phil Noble, Getty Images

Später am Tag besuchte das royale Paar gemeinsam eine Universität und tauchte mitten in die südpazifische Kultur ein. Erwartet wurden sie von jeder Menge Studentinnen und Kindern, die eifrig selbstgebastelte Schilder in die Luft hielten. Die schwangere Herzogin von Sussex nahm einen kurzen Moment der Ruhe zum Anlass, um herzlich die Jüngsten in ihre Arme zu schließen. Bei dieser kurzen Kuscheleinheit dürfte sie genügend Kraft gesammelt haben, um kurz danach in den Räumen der Lehranstalt ihre allererste Rede im Rahmen der Pazifik-Tour zu halten.