18-Jährige Maria K. war schwanger

Schwangere auf Usedom umgebracht: Ihr Freund hat einen Verdacht

22. März 2019 - 7:33 Uhr

Sie freuten sich auf das gemeinsame Kind

Nach dem Mord an der 18-jährigen Maria K. in Zinnowitz auf Usedom sucht die Polizei immer noch nach dem Täter. RTL hat mit ihrem Freund gesprochen. Die beiden waren drei Monate zusammen. Alex steht völlig unter Schock und kann immer noch nicht fassen, was passiert ist. Am Dienstag wurde seine schwangere Freundin Maria K. erstochen in ihrer Wohnung gefunden. Alex wurde verhört und gehört nicht zu den Verdächtigen. Die Ermittler sichern immer noch unter Hochdruck Spuren und versuchen, die Tatwaffe zu finden. Im Video äußert Alex einen eindeutigen Verdacht, wer seine schwangere Freundin getötet haben könnte.

Alex freute sich auf das gemeinsame Kind

Freund Alex spricht mit RTL.
Der Freund der Getöteten hat einne Verdacht, wer der Täter sein könnte.
© rtl.de

Maria K. wohnte alleine mit ihrer Katze in einer 3-Zimmer-Wohnung. Eine Familienbetreuerin kümmerte sich regelmäßig um Maria und fand sie am Dienstagabend plötzlich erstochen in ihrer Wohnung. Die Ermittler überprüfen das nähere Umfeld von Maria und natürlich auch ihren Freund Alex. Die Teenager kommen beide aus schwierigen Verhältnissen, wurden betreut, aber trotzdem freute sich der 16-Jährige wohl auf das gemeinsame Kind.

Alex war in die zwei Jahre ältere Maria K. offensichtlich sehr verliebt. Die Nacht, in der sie umgebracht wurde, hat Alex, nach Ermittlungen der Polizei, ganz offensichtlich alleine in seinem Wohnheim verbracht.

Etwa 60 Beamte aus Stralsund, Anklam und Greifswald sind derzeit im Einsatz, um die Umstände aufzuklären. Dies seien mehr als sonst üblich, hieß es von der Polizei. Das liege auch daran, dass die Getötete einen sehr großen Freundes- und Bekanntenkreis hatte und dementsprechend viele Personen befragt werden müssten.