News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Schulmassaker von Parkland: Griff bewaffneter Hilfssheriff nicht ein?

Schulmassaker von Parkland: Hilfssheriff griff nicht ein
Schulmassaker von Parkland: Hilfssheriff griff nicht ein Polizist suspendiert 00:36

"Ich bin entsetzt und mir wird richtig übel"

Hätte er das Massaker an der der Schule in Parkland verhindern können? In Florida ist ein Hilfssheriff vom Dienst suspendiert worden, weil er beim Angriff auf die 'Marjory Stoneman Douglas High School' nicht eingriff. Der Beamte soll bewaffnet gewesen sein. "Ich bin entsetzt und mir wird richtig übel", sagte der Polizeichef von Broward County in Florida, Scott J. Israel, über das Fehlverhalten.

Hilfssheriff legt sein Amt nieder

Der Beamte ist vom Dienst suspendiert worden und hat daraufhin sein Amt niedergelegt. Er war im Dienst und trug eine Waffe als ein 19-Jähriger 17 Menschen erschoss. Er müsse gewusst haben, dass ein Attentäter im Gebäude sei, sagte Polizeichef Israel. Der 54-Jährige soll seit 2009 als 'resource officer' für die Schule gearbeitet haben, meldet die 'Washington Post'.

Auf die Frage, was der Hilfspolizist hätte tun sollen, antwortete Israel: "Reingehen und den Todesschützen konfrontieren. Den Todesschützen töten." Stattdessen habe der Beamte vor dem Gebäude gewartet und nichts unternommen. Neben dem Hilfssheriff droht zwei weiteren Polizeibeamten ein Untersuchungsverfahren. Sie sollen ernstzunehmenden Hinweisen auf den Attentäter nicht nachgegangen sein. 

Mehr News-Themen