Schule zu Hause: Eine besondere Herausforderung

Ein Junge lernt zu Hause an seinem Laptop. Foto: Ulrich Perrey/dpa/dpa-tmn/Archivbild
© deutsche presse agentur

31. März 2020 - 8:30 Uhr

Hunderttausend Schülerinnen und Schüler in Sachsen lernen seit nunmehr drei Wochen zu Hause. "Die Lernzeit zu Hause ist eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten, aber auch eine Chance für Schule, bei der digitalen Mediennutzung einen großen Schritt nach vorn zu machen", sagte Minister Christian Piwarz (CDU). Die gestiegenen Nutzerzahlen der landesweiten Lernplattform LernSax zeigten das bereits.

Bis zu den Osterferien (10.-19.4.) sollen die Kita- und Schulschließungen andauern. "Es muss dann Anfang April eine Neubewertung der Situation erfolgen, um sagen zu können, wie es dann weiter geht", hieß es aus dem Kultusministeriums.

Dass digitale Klassenzimmer keine Zukunftsmusik sein müssen, sondern auch jetzt schon multimedial funktionieren, davon zeigte sich der Direktor der Dresden International School (DIS), Steven Calland-Scoble überzeugt.

Quelle: DPA