Schule soll im Schichtbetrieb stattfinden

Kultusminister: Schüler und Schülerinnen sollen vor den Sommerferien in die Schule gehen

29. April 2020 - 12:24 Uhr

Kultusminister erarbeiten Plan für weitere Schulöffnung

Trotz Corona-Beschränkungen sollen alle SchülerInnen vor den Sommerferien zumindest tageweise die Schule besuchen können. Das schlagen die KultusministerInnen der Länder den MinisterpräsidentenInnen und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem Konzept vor. Einen regulären Schulbetrieb wird es bis dahin noch nicht geben.

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus und seinen Folgen jederzeit im Liveticker +++

Rahmenkonzept zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen

Gestaffelte Pausen, geteilte Klassen, zeitversetzer Unterricht und vor allem: viel Abstand zwischen den Tischen im Klassenraum. Das werden wichtige Maßnahmen sein, wenn nach und nach wieder der Unterricht beginnt. Einen detailierten Plan für weitere Schulöffnungen haben nun die Kultusminister aufgestellt.

In dem Treffen der Kultusminister ging es unter anderem darum, wie der Unterricht unter besonderen Hygienemaßnahmen und Schutzmaßnahmen für weitere Jahrgänge wieder aufgenommen werden kann. Die meisten Bundesländer planen eine weitere teilweise Schulöffnung für den 4. Mai.

Bis zu den Sommerferien: Kein regulärer Unterricht - dafür zeitweise Präsenzunterricht

"Es wird vor den Sommerferien kein reguläres Unterrichtsgeschehen mehr stattfinden können. Das gilt schon allein wegen der Abstandsregelung und wegen der Hygieneregelung, die einzuhalten sind", sagt Stefanie Hubig, die Bildungsministerin des Landes Rheinland-Pfalz und Präsidentin der Kultusministerkonferenz.

Die Kultusminister sprechen sich für ein Schichtmodell aus. "Jede Schülerin und jeder Schüler soll vor den Sommerferien wochen- oder tageweise in die Schule zurückkommen und dort Präsenzunterricht erhalten." Dazu sei es nötig, dass die Phasen des Präsenzunterrichtes sehr gut mit dem digitalen Lernen, mit dem Unterricht zuhause verzahnt werden. Die Kultusminister wollen dafür Empfehlungen erarbeiten.

Das Rahmenkonzept werde man veröffentlichen, sobald es die MinisterpräsidentInnen zur Kenntnis genommen haben.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Meidinger: "Wir erwarten, dass ein ganz klarer Fahrplan kommt"

"Wir erwarten, dass ein ganz klarer Fahrplan kommt. Und zwar in erster Linie einer, der mehr Berechenbarkeit bietet für Eltern, für Schüler, für Lehrkräfte, wie es weiter geht," hatte Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes am Morgen im RTL-Interview gefordert. Das ganze Interview im Video.

Neue TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen"

Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen den Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind? Wir haben mit Experten gesprochen.Sehen Sie hierzu die TVNOW-Doku: "Was wir aus der Krise lernen".