Schuldenfalle Darlehensvertrag

schuldenfalle-darlehensvertrag

Ist der Reiterhof noch zu retten?

Schicksalsschläge und ungünstige Darlehensverträge haben Petra W. (34) in die Schuldenfalle getrieben. Für ihren Reiterhof reicht das Geld hinten und vorne nicht, obwohl sie drei Jobs hat.

Eine schwierige Aufgabe für Peter Zwegat. Gelingt es ihm, am Mittwoch, 16. April, 21.15 Uhr, in "Raus aus den Schulden", den Hof zu retten?

Kann Petra W. doch noch ihren Traum verwirklichen und das heruntergekommene Anwesen in einen attraktiven Reiterhof verwandeln?

Der Weg in die Schuldenfalle

schuldenfalle-darlehensvertrag

Petra W. wohnt auf ihrem eigenen Reiterhof in einem kleinen Ort bei Soltau in der Lüneburger Heide.

Um sich und den Hof irgendwie über Wasser zu halten, arbeitet sie in drei Jobs: Zusätzlich zu einer 40-Stunden-Woche in einem Kinderheim kellnert sie in einer Gaststätte und gibt Reitstunden.

Petras Eltern kauften den Reiterhof, als sie acht Jahre alt war. Doch vier Jahre später starb die Mutter an einem Schlaganfall.

Der Vater wurde von dem Tod seiner Frau völlig aus der Bahn geworfen und führte den Betrieb immer tiefer in den finanziellen Abgrund.

An Petras 18. Geburtstag überredete er sie, einen weiteren Darlehensvertrag zu unterschreiben, da er nicht mehr kreditwürdig war. Dann der zweite Schicksalsschlag: Auch der Vater erlitt einen Schlaganfall. Seitdem ist er halbseitig gelähmt und lebt im Altersheim.

Petra blieb nur noch der geliebte Reiterhof, den sie übernahm – schwer sanierungsbedürftig und mitsamt allen Schulden.

Für dringend notwendige Reparaturmaßnahmen nahm sie erneut einen Kredit auf.

Mittlerweile beläuft sich der Schuldenberg auf circa 200.000 Euro und Petras Einnahmen reichen nicht für alle Reparaturen. Selbst ein Verkauf des Hofes würde ihr finanzielles Problem nicht lösen. Denn wegen der miserablen Bausubstanz liegt der Wert weit unter dem, was sie noch immer an Schulden abzubezahlen hat.

Findet Peter Zwegat eine Lösung?