15 Schulkinder an Bord

Schulbusfahrer mit 2,5 Promille unterwegs - So gefährlich war die Fahrt

28. März 2019 - 22:45 Uhr

RTL-Reporter Martin Schulte zeigt, wie gefährlich die Fahrt war

Ist das zu fassen? Polizisten haben den Fahrer eines Schulbusses sturzbetrunken mit mehr als 2,5 Promille aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten fanden den Mann am Straßenrand in Waghäusel bei Karlsruhe über dem Lenkrad hängend. Dort hatte er den Bus mit 15 Schülern an Bord abgestellt. Die Kinder mussten zu Fuß nach Hause gehen, sie hatten die Polizei alarmiert. Wie gefährlich die Fahrt war, zeigt RTL-Reporter Martin Schulte im Video. 

Schulbusfahrer sturzbetrunken am Steuer

Die Polizei wurde am Mittwoch gegen 15 Uhr von einem Zeugen verständigt. Der hatte den 60 Jahre alten Schulbusfahrer sturzbetrunken im Bus vorgefunden. "Als dann die Kollegen eingetroffen sind, saß der Mann immer noch am Steuer", sagt Polizeisprecher Florian Herr. Offenbar konnte er sich beim Alkoholtest kaum auf den Beinen halten und den Anweisungen der Beamten folgen.

Der Test ergab schließlich 2,5 Promille, das sind rund 12 Gläser Bier - oder mehr als zwei Flaschen Wein für einen Mann mittlerer Statur. Ein Wert, bei dem Experten schon von einem Betäubungsstadium sprechen. Die Beamten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein des Mannes.

Das Busunternehmen zeigt sich in einer Stellungnahme bestürzt, der Fahrer fuhr seit 14 Jahren, nie habe er Alkoholauffälligkeiten gezeigt. Immerhin: Die Schüler sind alle wohlbehalten angekommen. Statt den nächsten Bus zu nehmen, gingen sie  lieber zu Fuß die letzten Meter nach Hause.