Der große Keimtest im Alltag

Schützt der Hygienehaken von Aldi Süd vor dem Coronavirus?

28. Mai 2020 - 15:38 Uhr

Bei Aldi Süd gibt es jetzt Hygienehaken für 99 Cent

Inzwischen gibt es verschiedenste Alltagshelfer, die beim Schutz vor dem Coronavirus helfen sollen. Darunter auch der Hygienehaken, den es seit Donnerstag bei Aldi Süd für 99 Cent zu kaufen gibt. Das Prinzip ist einfach: Beim Einkaufen beispielsweise greift der Hygienehaken für Sie nach Obst und Gemüse, fasst den Griff vom Einkaufswagen an und greift Türklinken. Klingt erst einmal praktisch, aber: Wie alltagstauglich ist der Haken für die Hand? Und schützt er uns vor einem Kontakt mit dem Coronavirus? Wir haben im Video den Alltagstest gemacht und die Keime auf einer Hand mit und auf einer Hand ohne Hygienehaken untersucht.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Das Ergebnis des Keimtests: Was bringt der Hygienehaken wirklich?

Hygienikerin Dr. Birgit Ross erläutert das Ergebnis des Tests: "Im Grunde sind alle Proben mit den gleichen Keimen besiedelt. Das bedeutet in Bezug auf das Coronavirus, dass ich - ob Haken oder nicht - auch die gleiche Anzahl an Viren an den Händen habe. Wir sehen hier, denke ich, genau das gleiche Ergebnis, weil man den Haken ja auch mit der Hand beispielsweise in die Tasche packt und so in Kontakt mit den Bakterien und Viren am Handhaken kommt."

Es gilt also, egal ob mit Hilfsmittel oder ohne: Regelmäßiges und gründliches Händewaschen ist die beste Methode, um Viren von den Händen zu beseitigen.

Desinfektionsarmband & Co.: Weitere Hygieneartikel im Test

Neben dem Hygienehaken von Aldi Süd sind unter anderem eine Laser-Tastatur, ein Desinfektionsarmband und ein Einkaufswagengriff zum Schutz vor dem Coronavirus auf dem Markt. Wie sinnvoll diese Hygieneartikel sind, haben wir geprüft.

Videoplaylist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen sollten

TVNOW-Doku Folge 3: Was wir aus der Krise lernen

In der dritten Folge der TVNOW-Doku zum Coronavirus geht es um die Frage: Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen das Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind?