Schützenverein sichert sich Marke "Rheinkirmes Düsseldorf"

Viele Menschen laufen zwischen den Spielbuden der Rheinkirmes entlang, im Hintergrund ist ein Riesenrad zu sehen. Foto: Jana Bauch/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

27. Mai 2020 - 6:50 Uhr

Einer Umwidmung der "Größten Kirmes am Rhein" in "Rheinkirmes Düsseldorf" steht scheinbar nichts mehr im Wege. Die Veranstalter des Schützenvereins St. Sebastianus haben sich kürzlich den Namen beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) sichern können. Noch läuft allerdings die Widerspruchsfrist, wie aus einem Eintrag im Register des DPMA hervorgeht. Für dieses Jahr ist der Markenschutz ohnehin egal - die Kirmes fällt wegen des Verbots von Großveranstaltungen aus.

Die "Größte Kirmes am Rhein" - so der bisherige offizielle Name - ist eines der größten Volksfeste in NRW. Obwohl die Besucher das Fest praktisch durchgehend "Rheinkirmes" oder nach dem Stadtteil "Oberkasseler Kirmes" nennen, standen diese Namen nicht auf den Plakaten. Die Internet-Adresse "rheinkirmes-duesseldorf.de" hatten sich die Schützen zuletzt gesichert. Gibt man die Adresse ein, landet man derzeit wiederum auf einer Seite mit dem Namen "Größte Kirmes am Rhein".

Den Markenschutz hatten die Veranstalter laut DPMA-Eintrag bereits vor einem Jahr gestellt. Erst am 19. Mai wurde der Name "Rheinkirmes Düsseldorf" ins Register übernommen (Nr. 302019010802). Gibt es in den kommenden Wochen keinen Widerspruch, gilt der Schutz bis 2029. Die Schützen wollten sich zunächst nicht äußern.

Quelle: DPA