Großer Polizeieinsatz nahe Halle

Schüsse in Landsberg: Verschanzt sich hier ein weiterer Täter?

11. Oktober 2019 - 18:09 Uhr

Amoklage in Halle

Schwer bewaffnete Täter haben mitten in Halle/Saale zwei Menschen erschossen und die Flucht ergriffen. Jetzt hat die Polizei bestätigt: Auch in Landsberg, rund 15 Kilometer östlich von Halle, gab es Schüsse. RTL-Reporterin Darline Jonasson ist im zehn Kilometer entfernten Wiedersdorf. Hier sind ebenfalls Polizeikräfte zusammengezogen worden. Ihren Bericht sehen Sie im Video.

Landsberg: Lage unübersichtlich

Ein gepanzertes Fahrzeug der Polizei fährt bei Wiedersdorf/Landsberg.
Ein gepanzertes Fahrzeug der Polizei fährt bei Wiedersdorf/Landsberg.
© dpa, Jan Woitas, axs

Die Polizei forderte die Menschen in Landsberg auf, Gebäude und Wohnungen nicht zu verlassen. Die Lage ist derzeit unübersichtlich. Zu den näheren Umständen des Vorfalls in dem Ort im Saalekreis wollten die Behörden zunächst nichts sagen. Im benachbarten Leipzig verstärkte die Polizei ihre Kräfte vor der Synagoge. Auch vor der Synagoge in Dresden wurde nach Angaben der Polizei der Schutz erhöht.​

Angst und Entsetzen in Halle

Die Hintergründe der tödlichen Schüsse waren laut Bundesinnenministerium zunächst unklar. Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

Bei den Schüssen in Halle sind zwei Menschen gestorben. Eine Leiche lag gegenüber einer Synagoge. Ein weiterer Tatort soll ein Döner-Imbiss sein - mehrere Täter sind auf der Flucht. Ein Augenzeuge erzählte im RTL-Interview, wie hinter ihm ein Mann erschossen wurde.

Das Protokoll des Anschlags von Halle – jetzt als Doku auf TVNOW.