Tragödie an Schule im US-Staat Kalifornien

Schüsse an Highschool: Schüler tötet Mädchen (16) und Jungen (14)

15. November 2019 - 10:04 Uhr

Schüsse an Schütze war offenbar ein 16-jähriger Schüler

Schon wieder sind Schüsse an einer Schule in den USA gefallen. An der Saugus Highschool im kalifornischen Santa Clarita - etwa 55 Kilometer nördlich von Los Angeles - sind zwei Teenager getötet worden: Ein 16 Jahre altes Mädchen und ein 14-jähriger Junge. Der Täter soll laut US-Behörden ein Mitschüler sein.

Schütze (16) verletzte mehrere Mitschüler

 November 14, 2019, Saugus, California, USA: A student is re-united with her parent after a shooting occurred around 7:30 at Saugus high in Santa Clarita, CA Thursday, November 14, 2019. Saugus USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAo44 20191114za
Schüler der Saugus Highschool umarmten sich nach der Schießerei.
© imago images/ZUMA Press, David Crane via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Eine 14-jährige und eine 15-jährige Schülerin sowie ein 14-jähriger Schüler seien verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der mutmaßliche Schütze - der am Donnerstag 16 Jahre alt geworden sei und ebenfalls die Saugus High School besucht habe - habe sich danach selber mit der letzten Patrone in seiner Pistole in den Kopf geschossen. Er sei mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden.​

16-Jähriger schoss mit halbautomatischer Waffe

 November 14, 2019, Saugus, California, USA: Students are escorted off of campus at Saugus High after a shooting occurred around 7:30 at Saugus high in Santa Clarita, CA Thursday, November 14, 2019. Saugus USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAo4
Die Polizei brachte die Schüler in Sicherheit.
© imago images/ZUMA Press, David Crane via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Captain Kent Wegener vom Sheriff-Büro des Distrikts Los Angeles sagte, der Schütze habe eine halbautomatische Pistole genutzt, in der nach der Bluttat keine Patronen mehr gewesen seien. Bei der Polizei sei um 7.38 Uhr (Ortszeit/16.38 Uhr MEZ) ein erster Notruf eingegangen. Zwei Minuten später seien Beamte an der Schule gewesen. Dort hätten sie sechs Verletzte mit Schusswunden vorgefunden, die alle Schüler an der Saugus High School seien.

Später habe sich herausgestellt, dass unter den sechs Verletzten der mutmaßliche Täter sei, sagte Wegener. Zwei der verletzten Opfer starben nach Angaben der Polizei später im Krankenhaus.

Immer wieder Amokläufe in den USA

Los Angeles County Sheriff's Department (LASD) Special Enforcement Bureau (SEB) members arrive at a nearby residence, following up on leads regarding the possible suspect involved in the Saugus High School shooting in Santa Clarita, California, U.S.,
Aufnahmen zeigen den Polizeieinsatz an der Schule in den USA.
© LASD SEB via REUTERS, LASD SEB, PKP

In den USA kommt es immer wieder vor, dass in Schulen, Einkaufszentren oder an anderen öffentlichen Orten Menschen durch Schüsse getötet werden. So hatte etwa im Februar 2018 an einer High School in Parkland (Florida) ein 19-Jähriger 14 Jugendliche und drei Erwachsene erschossen. Der Schütze wurde festgenommen. Überlebende Schüler hatten nach dem Blutbad eine Protestaktion gegen Waffengewalt und für striktere Waffengesetze in den USA gestartet, die zu einer landesweiten Bewegung wurde.

In El Paso im US-Bundesstaat Texas ist derzeit ein Schütze wegen Mordes an 22 Menschen angeklagt. Im Falle einer Verurteilung droht dem 21-Jährigen die Todesstrafe. Der Texaner wird beschuldigt, Anfang August in einer Walmart-Filiale im texanischen El Paso an der Grenze zu Mexiko das Feuer eröffnet und 22 Menschen getötet zu haben.