Schürrle-Verhandlungen in London

Andre Schürrle spielt in der kommenden Saison höchstwahrscheinlich für seinen Wunschclub.
Andre Schürrle spielt in der kommenden Saison höchstwahrscheinlich für seinen Wunschclub.
© dpa, Marcus Brandt

25. Oktober 2013 - 10:52 Uhr

Rudi Völler ist für Verhandlungen mit dem FC Chelsea nach London gereist. Der Sportdirektor von Bayer Leverkusen war mit Manager Michael Reschke in England, um Details des Transfers von Andre Schürrle zu diskutieren.

Völler bestätigte der 'Bild': "Ja, ich war in London und habe Gespräche geführt. Mehr gibt es nicht zu sagen, es ist noch nichts entschieden."

Bei den 'Blues' soll der 22-Jährige einen Fünf-Jahresvertrag mit einem Gehalt von mehr als 4 Millionen Euro pro Jahr erhalten.

Fraglich ist jedoch nach wie vor, ob Kevin de Bruyne im Gegenzug zu Bayer wechselt. Auch die Ablöse, die die Werkself für Schürrle erhält, ist daher noch unklar. Sie soll zwischen 15 und 25 Millionen Euro liegen - je nachdem, wofür sich de Bruyne entscheidet. Laut dem 'kicker' versuchen gerade sämtliche Bekannte und Nahestehende (unter anderen Nationaltrainer Marc Wilmots), den Belgier vom Wechsel nach Leverkusen zu überzeugen. Ein wichtiger Faktor könnte die Nähe zur Heimat sein: Genk, wo de Bruyne erst vor einem Jahr in der Champions League - auch gegen Bayer - spielte, ist nur eineinhalb Stunden Autofahrt entfernt.

Angeblich sollen sich Völler und Reschke zudem in Brüssel mit de Bruynes Beratern getroffen haben.

Auch interessant