Schüler auf Klassenfahrt missbraucht

14. Februar 2016 - 15:26 Uhr

Zwei Jugendliche aus Hannover sollen auf Klassenreise in Berlin einen Mitschüler geschlagen und sexuell missbraucht haben. Nach dem Eingang einer Strafanzeige ermittelt die Kriminalpolizei, wie das Berliner Polizeipräsidium bestätigte. Der Vorfall soll sich Mitte vergangener Woche in einem Berliner Hostel vor den Augen mehrerer Schüler ereignet haben und angeblich auch mit Handykameras gefilmt worden sein.

Laut einem Bericht der "Berliner Morgenpost" hat die niedersächsische Landesschulbehörde bereits auf den Zwischenfall reagiert und alle Beteiligten vorläufig vom Schulunterricht ausgeschlossen. Einzelheiten zu dem laufenden Verfahren nannte die Polizei unter Verweis auf den Jugendschutz nicht.