Skurriler Auftritt bei der RTL-Castingshow

Er trieb die DSDS-Jury in den Wahnsinn: Wie Opern-Fan Amadeus Soszka mit seiner Forelle baden ging

Amadeus Soszka bringt die Jury an ihre Grenzen DSDS 2018: Zweite Castingshow
09:42 min
DSDS 2018: Zweite Castingshow
Amadeus Soszka bringt die Jury an ihre Grenzen

von Nina Gummersbach

Dieser Auftritt gehört definitiv zu den wohl skurrilsten Casting-Auftritten in der Geschichte von „Deutschland sucht den Superstar“! Als Amadeus Soszka im Jahr 2018 vor die DSDS-Jury tritt, ahnt die noch nicht, was ihnen blüht. Der Opern-Fan schmettert nicht nur voller Inbrunst „Die Forelle“ von Franz Schubert, sondern treibt Chefjuror Dieter Bohlen und Co. vor allem mit seiner Beharrlichkeit in den Wahnsinn. Der Grund: Ein „Nein“ will der damals 20-Jährige einfach nicht akzeptieren – und schon mal gar nicht viermal „Nein“! Stattdessen wird diskutiert, gezetert und auf die Jury eingeredet, bis am Ende nur noch der knallharte Rausschmiss hilft – und Mama, versteht sich ... Und weil es so „schön“ war, zeigen wir das ganze Spektakel oben noch mal im Video.

Ex-DSDS-Kandidat Amadeus Soszka
Amadeus Soszka lässt nicht locker – und versucht es zwei Jahre später noch mal bei DSDS.
TVNOW

DSDS-Rückkehr: 2020 schafft Amadeus Soszka es sogar in den Recall!

Kein Wunder, dass Amadeus Soszka und seine Forelle 2018 beim Online-Voting zum verrücktesten Casting-Auftritt der ganzen Staffel gewählt wurde. Als die Jury ihm längst einstimmig verkündet, dass es für den Recall-Zettel nicht reicht, redet er ohne Unterlass auf Dieter und seine damaligen Jury-Kollegen ein. Wie oft der Satz „Aber bitte gebt mir doch eine Chance!“ am Ende fällt, ist beinahe nicht zählbar. Letztendlich bringt Amadeus das ganze Gequassel allerdings nichts: Er muss ohne Recall-Zettel abziehen.

Aber Amadeus wäre nicht Amadeus, wenn er nicht an dem Traum einer großen Karriere festhalten würde. Zwei Jahre später steht er bei DSDS wieder auf der Matte – und schafft es diesmal sogar, die Jury um den Finger zu wickeln: Er ergattert tatsächlich einen Recall-Zettel! Für den Superstar-Titel reicht es dann allerdings doch nicht.

Ex-DSDS-Kandidat Amadeus Soszka mit Recall-Zettel
Beharrlichkeit zahlt sich eben (oft) aus: Amadeus Soszka schafft es 2020 in den DSDS-Recall.
RTL

Ex-DSDS-Kandidat lässt Fans an seinem Leben teilhaben

Schon bei seinem ersten Castingauftritt 2018 hat Amadeus angekündigt, dass er niemals aufgeben wird und versuchen möchte, in anderen TV-Shows Fuß zu fassen. Zwar saß er bis jetzt noch nicht – wie von ihm erträumt – auf dem Stuhl von „Wer wird Millionär?“ (hier auf RTL+ streamen) oder ist über das Tanzparkett von „Let’s Dance“ (hier auf RTL+ streamen) gepest. Aber eine Fan-Base hat sich der ehemalige DSDS-Kandidat auf jeden Fall aufgebaut. Auf seinem Instagram-Kanal versorgt er seine Follower immer wieder mit privaten Schnappschüssen – und die gefallen auch berühmten Fans! Promis wie Ex-Dschungelcamper Domenico de Cicco kommentieren jedenfalls fleißig seine Posts. Tja, Amadeus ist eben ein echter DSDS-Kultkandidat!

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Jetzt noch schnell für DSDS 2023 bewerben

Wer 2023 Teil der großen DSDS-Abschiedsstaffel sein möchte, hat jetzt noch die Chance: Einfach schnell HIER klicken und via Online-Casting für die 20. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ bewerben! Weitere Infos haben wir HIER auch noch mal zusammengefasst.

DSDS auf RTL+ streamen

Bis es Anfang 2023 mit der großen Abschiedsstaffel von „Deutschland sucht den Superstar“ losgeht, haben wir hier genau das Richtige zum Eingrooven: Auf RTL+ stehen nämlich viele vergangene Staffeln von DSDS jederzeit zum Streamen bereit. Einfach mal vorbeischauen!