Schreckliches Familiendrama in München: Vater tötet Töchter und sich selbst

30. Juni 2015 - 14:14 Uhr

Verzweifelte Mutter alarmierte die Polizei

Erneut erschüttert ein Familiendrama Deutschland: In München hat ein Familienvater seine beiden Töchter, neun und elf Jahre alt, ermordet. Danach tötete er sich selbst. Die Mutter hatte die Polizei alarmiert, weil sie die Mädchen und ihren Ex-Mann nicht mehr erreichen konnte.

Schreckliches Familiendrama in München: Vater tötet Töchter und sich selbst
Die Polizei machte die schreckliche Entdeckung, nachdem sie von der besorgten Mutter alarmiert worden war.
© dpa, Marc Müller

Die machte die schreckliche Entdeckung: Alle drei waren tot. Neben den Leichen fanden die Beamten einen Abschiedsbrief. Aus ihm geht hervor, "dass der 50-jährige Vater die beiden Töchter umgebracht hat. Als Grund nennt er die andauernden Sorgerechtsstreitigkeiten und Schmerzen über die Trennung", erklärt Carsten Neubert von der Polizei München.

Obduktion soll genaue Todesursachen klären

Nachbarn reagieren entsetzt. Emes J. hat ihn noch am Vorabend gesehen. "Ich habe ihn gegrüßt, aber er war wie weggetreten. Apathisch war er."

Dort kannte man den Angestellten einer Computerfirma als liebevollen Vater. "So war er eigentlich ein ganz Netter. Ich habe ihm viel Werkzeug geliehen. Er hat einen Riesen-Hasenstall gebaut für die zwei Mädchen", erinnert sich Nachbar Xaver I.

Am späten Abend brachten Helfer die drei Leichen in die Gerichtsmedizin. Dort muss nun geklärt werden, wie genau der Vater die beiden Mädchen tötete.