Eltern in großer Sorge

Schrecklicher Verdacht in Wennigsen: Erzieher soll Kinder sexuell missbraucht haben

Ein Erzieher soll Kinder sexuell missbraucht haben. (Symbolbild)
Ein Erzieher soll Kinder sexuell missbraucht haben. (Symbolbild)
© dpa, Patrick Pleul, ppl;cse tmk vfd nar fpt bak sja

21. Juli 2020 - 15:12 Uhr

Mutter wird misstrauisch - und verhält sich genau richtig

Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt gegen einen 28-jährigen Erzieher der Kita Vogelnest in Wennigsen, das bestätigte die Staatsanwaltschaft Hannover gegenüber RTL. Der Mann soll mehrere Kinder sexuell belästigt haben.  

Weitere Kinder sind befragt worden

"Es war so, dass eine aufmerksame Mutter Äußerungen ihres Kindes gehört hatte, aufmerksam war, nachgefragt hat und dann den Verdacht hatte, dass es zu einem Missbrauch gekommen sein könnte und hat dann sehr richtig reagiert, hat die Behörden eingeschaltet. Die Staatsanwaltschaft hat umgehend ein Ermittlungsverfahren eingeleitet", so Staatsanwalt Thomas Klinge heute im RTL-Interview.

Weitere Kinder sind befragt worden – aktuell befürchte man, dass es mehrere Opfer des Erziehers gibt. Der Mann sei teilweise geständig und habe einige Taten bereits zugegeben.

Haftbefehl - trotzdem ist der Verdächtige auf freiem Fuß

Die Staatsanwaltschaft hatte bereits eine Untersuchungshaft verhängt. Ein Gericht hatte diese aber unter Einhaltung strenger Auflagen nun wieder gekippt. Der Mann dürfe sich aktuell Kindern nicht nähern, außerdem unterliege er strengen Meldevorschriften.

Laut Staatsanwaltschaft sei der 28-Jährige vorher nie auffällig gewesen. Die Ermittler müssen nun klären, wie viele Opfer es gibt und was genau für Taten dem Mann vorzuwerfen sind.