Schrecklicher Badeunfall in Hamburg: Carin (14) ertrinkt – Freundin im Koma

Schwere Vorwürfe gegen ein Bezirksamt

Sie wollten ihren Tag am See verbringen, doch jetzt ist die 14-jährige Carin tot und ihre Freundin Nina liegt noch immer im Koma. Bislang weiß niemand, warum das Mädchen im Allermöher See - einem Hamburger Badesee - ertrank.

Alle Rettungsversuche waren vergebens. Nun erhebt die DLRG schwere Vorwürfe gegen das Bezirksamt Bergedorf, denn die Lebensrettungs-Gesellschaft hatte angeblich schon vor Monaten vorgeschlagen, an dem See eine Schwimmaufsicht einzurichten. Dafür soll allerdings kein Geld dagewesen sein. Das Bezirksamt scheint das Gespräch anders in Erinnerung zu haben – plötzlich ist das Geld für eine Rettungsstation vorhanden. Für die 14-jährige Carin zu spät.