22. März 2019 - 21:59 Uhr

Mörder ist der 16-jährige Nachbarsjunge

Ganz Schottland ist von diesem Fall entsetzt: Die sechsjährige Alesha hat in ihrem Kinderzimmer geschlafen, als sie mitten in der Nacht entführt und vergewaltigt wurde. Und nicht nur das - der Täter brachte das kleine Mädchen auch noch um. Später kam heraus: Der Mörder ist der 16-jährige Nachbarsjunge. Aber warum hat er das getan? RTL-Reporterin Alexandra Callenius hat sich vor Ort auf Spurensuche begeben. Das Video zeigt, wie die Ermittler auf den 16-Jährigen aufmerksam geworden sind.

Gerichtsmediziner zählte bei der Obduktion des Mädchens 117 Verletzungen

Die Isle of Bute – ein kleines Idyll vor der schottischen Küste. Hier leben gerade einmal 6.000 Menschen. Dieser Fall sei eines der bösartigsten Verbrechen, mit dem sich das Gericht in Glasgow je beschäftigt habe. Das sagte Richter Lord Matthews.

Die Details des Mordes schocken die ganze Insel: Im vergangenen Juli hat der 16-jährige Aaron das sechsjährige Mädchen zuerst entführt, dann vergewaltigt, ermordet und später im nahen Wald entsorgt. Bei der späteren Autopsie wies das Mädchen 117 Verletzungen auf. 

27 Jahre Haftstrafe für den Mörder

Aaron konsumierte regelmäßig Cannabis. Man weiß, dass der Schüler in dieser Nacht mehrere Menschen anrief und vergebens nach Drogen fragte. Der Teenager, der in seiner Freizeit gerne Game-Videos auf Youtube stellte, wurde von seiner eigenen Mutter überführt. Zusätzlich fanden die Beamten DNA-Spuren an Aleshas Leiche. Und obwohl der 16-Jährige noch immer alles abstreitet, ist er nun zu 27 Jahren Haft verurteilt worden. Eine der härtesten Strafen, die es je in Schottland gegeben hat.