Als erstes Land der Welt

Schottland macht Tampons und Binden kostenlos für alle, die sie brauchen

Schottland macht Tampons kostenlos für alle, die sie brauchen
© picture alliance / dpa Themendie, Franziska Gabbert

25. November 2020 - 8:55 Uhr

Bedürftige können sich Tampons und Binden kostenlos abholen

Als erstes Land der Welt hat Schottland ein Gesetz erlassen, dass Tampons und Binden "allen, die sie brauchen" kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Das bedeutet nicht, dass Kund*innen in Drogerie-Märkten künftig nichts für ihre Tampons bezahlen müssen. Wer sich keine Periodenprodukte leisten kann, soll aber die Möglichkeit bekommen, sie sich bei bestimmten Stellen kostenlos abholen zu können.

Kostenlose Tampons auf Toiletten und an anderen öffentlichen Orten

Beispielsweise sind in Schulen und Universitäten Binden und Tampons auf der Toilette frei für alle verfügbar. Die schottische Regierung will das auch für andere öffentliche Einrichtungen durchsetzen. Außerdem solle jeder möglichst einfach und würdevoll an Periodenprodukte kommen. Wie genau das umgesetzt wird, liegt nun in der Hand der einzelnen Gemeinden in Schottland.

Vorbild könnte ein Programm sein, das Bedürftige in Glasgow und Clyde bereits mit kostenlosen Kondomen versorgt. Jeder, der sich keine Kondome leisten kann, kann beispielsweise beim Arzt oder in der Apotheke um kostenlose Exemplare bitten. Wer nicht mündlich darum bitten möchte, hat sogar die Möglichkeit eine Karte auszufüllen, mit der er dann um die Aushändigung bitten kann. Ein ähnliches Modell könnte sich die schottische Regierung nun auch für Tampons und Binden vorstellen.

Viele können sich Tampons und Binden nicht leisten

Schottland möchte mit dem neuen Gesetz die "Perioden Armut" (period poverty) bekämpfen. Alle, die menstruieren, sollen nun auch Zugang zu vernünftigen, sicheren und sauberen Periodenprodukten bekommen.

In einer Umfrage der Organisation "Young Scot" aus dem Jahr 2018 hatte jede vierte Schülerin bzw. Studentin Probleme sich jeden Monat genügend Binden und Tampons zu leisten. Jedes zweite Mädchen hatte laut der Umfrage schon mal die Schule geschwänzt, weil es ohne Tampon oder Binde nicht hingehen wollte.