Jahrhundertelang überstand es die Sommer

Klimawandel: Schottlands ältestes Schneefeld schmilzt

Der Schottische Schneehase wohnt in den Highlands und ist zwischen Felsen und Schnee gut getarnt.
Der Schottische Schneehase wohnt in den Highlands und ist zwischen Felsen und Schnee gut getarnt.
© picture alliance / blickwinkel/S. Gerth, S. Gerth

17. Oktober 2021 - 13:38 Uhr

Erderwärmung macht auch nicht vor den Highlands halt

Der Klimawandel rückt jetzt einem ganz berühmtem Schneefeld in den Schottischen Highlands auf den Pelz. Die Sphinx, so der Name des zähen Flecken Schnees, schmilzt eigentlich auch im Sommer nie komplett. Gerade ist aber nur ein kläglicher Rest übrig. Und auch der droht zu verschwinden, wenn es nicht bald schneit.

Kein Gletscher, aber ein zähes Schneefeld

Die Sphinx, benannt nach dem Kletterfelsen direkt über dem Schneefeld, befindet sich in einem abgelegenen Kar im Cairngorm Nationalpark am dritthöchstem Berg Schottlands, dem knapp 1.300 Meter hohen Braeriach.

Schottland hat zwar keine Gletscher, kann aber wenigstens eine Anzahl von widerstandsfähigen Schneefeldern vorweisen, die über den Sommer hinweg nicht schmelzen. Die meisten finden sich am Ben Nevis, dem höchsten Berg in Schottland, und eben in den Cairngorms.

Praktisch noch nie geschmolzen

Jahrhundertelang, mindestens seit dem Jahr 1700, als die Aufzeichnungen begannen, trotzte der berühmte Schneeklecks praktisch jedes Jahr bis zum Ende des Sommers den steigenden Temperaturen. Nur sieben Ausnahmejahre gab es: 1933, 1959, 1996 und die bisherigen Hitzesommer im 21. Jahrhundert 2003, 2006, 2017 & 2018.

Und auch in diesem Jahr sieht es nicht gut aus für den tapferen Flecken Schnee. Wenn es schmilzt, wäre es dann das dritte Mal in fünf Jahren und das fünfte Mal in den 2000ern. Man muss kein Klimatologe sein, um zu sehen, dass ganz offenbar selbst die unwirtlichen Schottischen Highlands der globalen Erwärmung nicht entkommen.

Schneit es? Dann kann die Sphinx überleben. So wird das Wetter in den Cairngorms.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
GBR, 2010: Blick auf die Berge Cairn Toul (links), The Angels Peak (links von der Mitte) und Braeriach (rechts), Grampian Mountains, Cairngorms Nationalpark, Schottland, Grossbritannien. [en] View to Cairn Toul (left), The Angel's Peak (left of centr
Kein Schnee weit und breit im Cairngorms Nationalpark. Womöglich trifft es auch die Sphinx.
© picture alliance / WILDLIFE, WILDLIFE/M.Hamblin

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die TVNOW-Doku im Online Stream

Streaming-Tipp: Wie trocken ist Deutschland? Welches Extremwetter uns wirklich erwartet

(ctr)