Schockierendes Bild aus Indien: Mann wacht mit amputiertem Bein als Kopfstütze auf

Dieses Bild schockiert derzeit Indien und die Welt: Ein Mann liegt auf einer Liege, sein amputiertes Bein wurde als Kopfstütze verwendet.  Das Bild wurde aus Pietätsgründen unkenntlich gemacht.
Dieses Bild schockiert derzeit Indien und die Welt: Ein Mann liegt auf einer Liege, sein amputiertes Bein wurde als Kopfstütze verwendet. Das Bild wurde zum Schutz des Patienten unkenntlich gemacht. (Credit: Twitter)
Twitter

Krankenhauspersonal soll amputiertes Bein als Kopfstütze benutzt haben

Wenn es ein Sinnbild braucht, um die teils katastrophalen Zustände in indischen Krankenhäusern aufzuzeigen, dann könnte es dieses sein: Einem 28-jährigen Mann wird nach einem Bus-Unfall das Bein amputiert, er wacht nach der OP auf – mit seinem eigenen Bein unter dem Kopf als 'Kissen'. Das Krankenhauspersonal habe es als Kopfstütze verwendet, so der Vorwurf. Das berichten diverse indische Medien, darunter die 'Times of India'.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Mitarbeiter des Krankenhauses in Uttar Pradesh wurden suspendiert

Der Vorfall ereignete sich im Maharani Bai Medical College in Jhansi. Dessen Leiter versicherte schnell: "Wir haben ein Komitee zur Untersuchung eingerichtet und werden handeln." Mehrere Mitarbeiter, laut 'India Today' zwei Ärzte und zwei Krankenschwestern, seien inzwischen suspendiert worden.

Auch der stellvertretende Ministerpräsident des Landes, Denish Sharma, hat angekündigt, Maßnahmen zu ergreifen, sobald der Regierung ausreichende Informationen vorlägen, heißt es bei 'India Everyday'.

Die Klinik liegt in Uttar Pradesh im Norden Indiens. Es ist einer der ärmsten und zugleich einer der bevölkerungsreichsten Bundestaaten Indiens.