Tödliches Drama im Gotteshaus

Kamerun: Priester stirbt während Predigt

In Kamerun ist ein Priester zusammengebrochen und gestorben, während er in seiner Kirche eine Predigt hielt.
In Kamerun ist ein Priester zusammengebrochen und gestorben, während er in seiner Kirche eine Predigt hielt.
© dpa, Friso Gentsch, fg_htf jai bsj sja vge

03. September 2020 - 19:40 Uhr

Kirchenmann aus Kamerun bricht an der Kanzel zusammen

Ungewöhnlicher Tod an der Kanzel: Ein maskentragender Priester bricht zusammen, während er in seiner Kirche in Kamerun eine Predigt hält. Der fragil erscheinende Geistliche ballt eine Faust zusammen, scheint kurz wieder zu sich zu kommen – doch trotz der beherzten Hilfe der Gemeindemitglieder stirbt der Kirchenmann noch im Gotteshaus.

Geistlicher schwankt auf der Stelle - dann der Schock

Er sprach auf Französisch zu seinen Gemeindemitgliedern, trug eine Maske zum Schutz vor dem Coronavirus. Doch während der Predigt wurde klar, dass mit Priester Jude etwas nicht stimmte: Bei der Sonntagsmesse am 30. August in der Stadt Douala im Westen Kameruns fiel der Geistliche zu Boden, berichtet die "Daily Mail". Die dramatische Messe wurde im Video festgehalten und auf Twitter geteilt.

Zu Beginn schien die Welt noch in Ordnung, der Priester schien sich kurz wieder zu beruhigen. Die Augen des Mannes wurden schlaff, und der Geistliche schwankte auf der Stelle, bevor er links von der Kanzel nach hinten sank und fiel.

"Möge seine Seele in Frieden ruhen"

Am Ende des Clips sind Geistliche mit Mund-Nasen-Bedeckungen zu sehen, die dem Mann zu Hilfe eilen, während Frauen in der Kirche schreien. Über Vorerkrankungen des Priesters gibt es bislang keine Erkenntnisse.

Im Netz löste der Fall eine Welle des Schocks aus: "Möge seine Seele in Frieden ruhen und möge der Herr, dem er diente, ihm ewige Ruhe in seinem Königreich gewähren", so ein Nutzer. Ein anderer: "Das Leben ist nicht nur kurz, es ist unglaublich." Und: "Lebe es richtig, wenn du kannst."